Wiedbachschule Bad Schwalbach.

Projekttag Sachunterricht

Am 5.2.2018 konnte man im roten Haus auf besondere Zeitreisen gehen, denn das große Thema zum Projekttag Sachunterricht war "Zeit".

So konnte man im Raum der Eulen durch das ganze Jahr 2018 reisen und sich auch einen eigenen Kalender für dieses Jahr herstellen.

Viel weiter in die Vergangenheit konnte man bei den Eichhörnchen reisen. Hier gab es viele spannende Experimente rund um die Steinzeit. Es wurde gemalt, geformt, gestaltet und die Steinzeit ganz praktisch erlebt.

Bei den Füchsen konnte man Zeit erleben. Stunden, Minuten, Sekunden wurden durch die verschiedensten Expermimente greifbarer gemacht und das Zeitgefühl auf die Probe gestellt.

Bei den Bienen konnte man mit der Natur durch das Jahr reisen. Wie verändert sich die Natur in den unterschiedlichen Jahreszeiten, was passiert in den Jahreszeiten und wieso gibt es sie überhaupt? Das alles wurde erforscht.

Alle Kinder des roten Hauses hatten bei der Zeitreise sehr viel Spaß und konnten miteinander viele schöne Experimente erleben.

Jetzt kann Weihnachten kommen

Am 20.12. fand das letzte Adventstreffen im roten Haus statt. Unglaublich, wie schnell 4 Wochen vergangen sind. Voller Vorfreude auf Weihnachten können nun bald die Ferien beginnen.

Die Eulenklasse hatte für das letzte Treffen die Weihnachtsgeschichte vorbereitet und alle Kinder lauschten gebannt der Erzählung.

Zum Schluss beendeten wir unsere Adventstreffen wie wir sie begonnen hatten - mit einer Spirale. Dieses Mal allerdings nicht aus Tannenzweigen sondern eine lebendige Spirale aus den Kindern des roten Hauses. Ein Licht leuchtet nun mitten unter uns und in ein paar Tagen feiern wir mit unseren Familien Weihnachten.

Adventsmorgen Teil 3

Heute haben uns die Bienen zum Adventsmorgen eingeladen.

Nachdem wir alle miteinander gesungen hatten, haben uns die Bienen einen kleinen Text zum Adventskranz vorgelesen und ein Lied mit Theater vorgeführt. So konnten wir etwas Neues über den Adventskranz lernen und gleichzeitig ein neues Lied hören.

Die Adventstreffen zeigen uns jede Woche "Weihnachten ist nicht mehr weit"!

Der Nikolaus ist zu Besuch

Am 6.12.17 war es wieder soweit: Das rote Haus traf sich zur gemeinsamen Adventszeit in der Aula. Leider konnten die Eulen heute nicht dabei sein, da sie zur Autorenlesung eingeladen waren.

Aber dafür kam ein anderer spannender Gast zu uns zu Besuch: DER NIKOLAUS! Große Kinderaugen und offene Münder waren zu sehen, als der Nikolaus tatsächlich durch die Tür kam. Das war eine große Überraschung!

Gerade erst hatten die Kinder der Eichhörnchenklasse uns die Geschichte des heiligen Nikolaus erzählt und dann stand er doch persönlich vor der Tür und dann hatte er auch noch für alle Klassen einen kleinen Sack mit Geschenken dabei! Das war wirklich toll.

Ehrensache natürlich, dass wir ihm auch ein paar Lieder gesungen haben, wo er doch extra den weiten Weg auf sich genommen hat.

Jetzt warten wir schon gerspannt auf das nächste Advenstreffen in der Aula am 13.12.2017

Adventszeit im roten Haus

 

 

 

Die Adventszeit im roten Haus ist eine Zeit voller Überraschungen, gemeinsamen Erlebnissen und Vorfreude auf die Weihnachtszeit.

Jeden Mittwoch treffen wir uns nun in der Aula und stimmen uns auf die kommende Zeit ein. Am 29.11.17 haben wir gemeinsam den Brauch der Adventsspirale aufleben lassen. Begonnen haben wir mit einem gemeinsam Lied, danach haben wir die Adventsspirale aus Tannenzweigen zum Leuchten gebracht. Jeder durfte einzeln durch die Spirale laufen und ein Licht an der großen Kerze anzünden. Am Ende leuchtete unsere Advensspirale mit 100 Lichtern und die Augen aller anwesenden Kinder und Erwachsenen leuchteten ebenfalls.

Mit dem Licht, das wir aus der Adventsspirale mitnehmen, werden nun Zuhaus oder in der Schule die Adventskränze am nächsten Sonntag angezündet. Darauf freuen wir uns schon sehr.

Mal sehen, was uns am 6.12.17 beim nächsten Adventsmorgen im roten Haus erwartet. Wir werden berichten!

Schattentheater von St. Martin

Wir haben im Unterricht die Geschichte von St. Martin gehört. Dazu haben wir ein Schattentheater eingeübt und die Bienenklasse eingeladen, sich unser Stück anzuschauen. Natürlich waren wir total nervös, aber die Aufführung war ein voller Erfolg und sicher wird niemand mehr die Geschichte von St. Martin vergessen, denn unser Motto "Ein bisschen klitzeklein wollen wir alle wie St. Martin sein" nehmen wir uns alle zu Herzen!

Neues von den Füchsen

Die Füchse genießen die Sommerferien und freuen sich auf das neue Schuljahr 2017/2018!

 

Das Schuljahr 2016/2017 hat das gesamte rote Haus mit einer wunderschönen Wanderung beendet.

Man sieht die Welt ganz anders, wenn man in der Natur zu Fuß unterwegs ist. Das Wetter war ganz auf unserer Seite: wir hatten viel Sonne.

Wir haben viele Bäume und Pflanzen kennengelernt. Leider hat sich kein Fuchs gezeigt, denn sie sind ja meistens nachtaktiv.

Was wir in den vergangenen Schuljahren so erlebt haben:

Projekttag: Symmetrieachsen entdecken

Mit der Technik des Klappschnitts gelingt die Symmetrie problemlos.

„Das brauchen wir nicht zu lernen, das haben wir erlebt!“-sagen die Füchse.

Am Anfang war Chaos im Zimmer und dann, sieh mal, eine vollständige, symmetrische Ordnung auf dem Boden der Klasse F5.

Wir haben auch versucht symmetrische Bauwerke zu bauen.

Unser Besuch bei der Feuerwehr

Am 07. Dezember 2015 sind wir zur Feuerwehr in Bad Schwalbach gegangen.
Wir durften auch das Feuerwehrauto genau anschauen. Es war eine tolle Stunde bei der Feuerwehr. Danke!

Buchvorstellung

"Das hat Spaß gemacht!“- sagten die Füchse.
Jeder hat sich ein eigenes Buch ausgesucht und der Klasse vorgestellt. Die Füchse haben dadurch viele verschiedene Bücher kennen gelernt.
Das war schön und spannend!

Spannende Experimente rund ums Wasser

„Tinte löst sich auf“ - gerade wird entdeckt, dass sich Tinte im heißen Wasser schneller auflöst, als im kalten Wasser.
Wasser besteht aus ganz vielen winzigen Teilchen, den Molekülen. Sie bewegen sich hin und her, stoßen sich gegenseitig ab und ziehen sich wieder an.  Je mehr Energie diese Teilchen besitzen, desto schneller bewegen sie sich. Energie kann man ihnen durch Hitze zufügen…

„Es klopft bei Wanja in der Nacht.“

Weit fort in einem kalten Land
steht Wanjas Haus am Waldesrand.
In langen Zapfen hängt das Eis
und rings herum ist alles weiß.

So beginnt die Geschichte „Es klopft bei Wanja in der Nacht“, die Tilde Michels in Reimen erzählt hat. Es geht um den Mann Wanja, der in einer stürmischen, kalten Winternacht nacheinander einen Hasen, einen Fuchs und einen Bären in sein Haus lässt,  die zitternd vor Kälte um Unterschlupf bitten.
Die Füchse haben das Stück ganz alleine vor den Eltern gespielt.

„Weihnachtspäckchen für Kinder in Not“

Die Füchse schenken anderen Kindern ein Lächeln, denn Weihnachten steht vor der Tür. Wie geht das?
Ganz einfach. Man muss kleine Geschenke in einen Karton stecken und diesen wie ein Weihnachtsgeschenk einpacken.
„Schenken ist schön“, sagen die Schüler der F5.

„Abfall-Detektive, dem Abfall auf der Spur“

Lernen und Forschen auf der Kompostierungsanlage in Taunusstein

Wer kümmert sich im Wald um das abgeworfene Laub der Bäume? Was macht der Wurm im Komposthaufen?
Wieso soll man Abfälle vermeiden? Wie wird Papier hergestellt?
Die Antworten zu diesen und noch vielen anderen Fragen erarbeiten sich die Füchse in der Müllwerkstatt auf dem Gelände der Kompostierungsanlage in Taunusstein-Orlen.
Dabei wird gegraben, Bodentierchen werden gesucht und noch vieles Weitere ausprobiert.

07.04.2014

Voll Rotes Haus!

Wir haben gemeinsam einen Monatskreis gemacht. Alle vier Klassen aus dem Roten Haus trafen sich in der Aula. Dort wurde den Geburtstagskindern aus dem Monat April ein gemeinsames Ständchen gebracht. Wir haben von den Bienen Rote-Haus-Nachrichten gehört und mutige Füchse haben ein Gedicht aufgesagt. Die 3c hat mit allen zusammen ein Spiel gespielt, bei dem man Sachen mit den Händen machen musste. Am Besten war unser neues Lied über das Rote Haus, das Frau Pfeiler für uns gemacht hat. Das hat voll gerockt!