Wiedbachschule Bad Schwalbach.

Kunst in Teamarbeit

 

Jeder von uns ist ein Künstler, das erleben wir jeden Tag. Zusammen aber sind wir erst richtig kreativ und es entstehen Kunstwerke, die ALLE BIENEN mitgestaltet haben. So kann aus vielen Einzelteilen ein unheilich schönes Meisterwerk in Teamarbeit entstehen.

 

Zu Fasching haben wir beispielsweise nicht nur gemeinsam gefeiert sondern auch mit unseren Handabdrücken ein tolles Team-Kunstwerk gestaltet. Ist unser Clown nicht gut geworden? All unsere Handbadrücke kann man hier finden.

 

Jetzt hängt der Clown am Fenster, verbreitet gute Laune und erinnert uns jeden Tag daran, dass man gemeinsam wirklich Vieles erreichen kann.

Projekttag Sachunterricht

Am 5.2.2018 konnte man im roten Haus auf besondere Zeitreisen gehen, denn das große Thema zum Projekttag Sachunterricht war "Zeit".

So konnte man im Raum der Eulen durch das ganze Jahr 2018 reisen und sich auch einen eigenen Kalender für dieses Jahr herstellen.

Viel weiter in die Vergangenheit konnte man bei den Eichhörnchen reisen. Hier gab es viele spannende Experimente rund um die Steinzeit. Es wurde gemalt, geformt, gestaltet und die Steinzeit ganz praktisch erlebt.

Bei den Füchsen konnte man Zeit erleben. Stunden, Minuten, Sekunden wurden durch die verschiedensten Expermimente greifbarer gemacht und das Zeitgefühl auf die Probe gestellt.

Bei den Bienen konnte man mit der Natur durch das Jahr reisen. Wie verändert sich die Natur in den unterschiednlichen Jahreszeiten, was passiert in den Jahreszeiten und wieso gibt es sie überhaupt? Das alles wurde erforscht.

Alle Kinder des roten Hauses hatten bei der Zeitreise sehr viel Spaß und konnten miteinander viele schöne Experimente erleben.

Auch 2018 lernen wir von- und miteinander

Nach den Weihnachtsferien sind wir alle wieder gut in die Schule gestartet. Die Bienen lernen gerade die Adjektive neue kennen und da die Eulen bereits Experten auf diesem Thema sind, haben sie uns wieder einmal zum gemeinsamen Lernen eingeladen.

Zunächst ging es darum, passende Adjektive zu Frau Martin zu finden. Da haben wir doch ein gutes Ergebnis hinbekommen, oder?

Dann haben Eulen und Bienen in kleinen Teams gemeinsam Tierplakate erstellt und zu ihrem Tier passende Adjektive gefunden. Es wimmelte nur so von großen Hunden, süßen Einhörnern, kleinen Katzen, bunten Vögeln usw.

Ganz nebenbei haben wir auch das gemeinsame Präsentieren geübt. Toll, wenn man sich so gegenseitig unterstützen kann.

Wir freuen uns schon auf weitere Stunden.

Jetzt kann Weihnachten kommen

Am 20.12. fand das letzte Adventstreffen im roten Haus statt. Unglaublich, wie schnell 4 Wochen vergangen sind. Voller Vorfreude auf Weihnachten können nun bald die Ferien beginnen.

Die Eulenklasse hatte für das letzte Treffen die Weihnachtsgeschichte vorbereitet und alle Kinder lauschten gebannt der Erzählung.

Zum Schluss beendeten wir unsere Adventstreffen wie wir sie begonnen hatten - mit einer Spirale. Dieses Mal allerdings nicht aus Tannenzweigen sondern eine lebendige Spirale aus den Kindern des roten Hauses. Ein Licht leuchtet nun mitten unter uns und in ein paar Tagen feiern wir mit unseren Familien Weihnachten.

Weihnachtsbasteln in der Klasse

Am 13.12.17 war auch nachmittags etwas los in der Bienenklasse. Alle Eltern, Geschwister und Verwandte kamen mit den Bienen in die Klasse, um gemeinsam für Weihnachten zu basteln. Dabei sind tolle Engel aus Holz, Weihnachtsgrußkarten aus Papierresten, Christbaumanhänger aus Filzwolle und Sterne aus Tortendeckchen entstanden.

Außerdem konnte man im Entspannungsraum weihnachtlichen Geschichten lauschen. Es ist toll, im Entspannungsraum zu sein, wenn es draußen schon dunkel ist. Dann wirken die Lichter so schön und es ist richtig gemütlich!

Adventsmorgen Teil 3

Heute haben wir zum Adventsmorgen eingeladen.

Nachdem wir alle miteinander gesungen hatten, haben wir einen kleinen Text zum Adventskranz vorgelesen und ein Lied mit Theater vorgeführt. So konnten wir etwas Neues über den Adventskranz lernen und gleichzeitig ein neues Lied hören.

Die Adventstreffen zeigen uns jede Woche "Weihnachten ist nicht mehr weit"!

Weihnachtsbäckerei am 08.12.2017

Heute haben wir gemeinsam mit Frau Holzhausen leckere Plätzchen gebacken. Alle haben fleißig ausgerollt, ausgestochen und dekoriert. Es hat lecker geduftet und wir konnten eine große Menge Plätzchen fertig backen. LECKER!!!!

Wir freuen uns schon sehr darauf, die Plätzchen an unserem Bastelnachmittag zu essen.

Ein herzliches Dankeschön noch einmal an Frau Holzhausen für ihre tolle Organisation und Unterstützung!!

Rechenbaumeister

Wer gerade einen Blick in unseren Matheunterricht wirft, wird sich vielleicht fragen, warum hier mit Bauklötzen gespielt wird. Aber dabei spielen wir gar nicht damit, sondern wir bauen fleißig Rechenmauern.

Mal beginnen wir mit dem Deckstein, mal mit der Grundmauer und dabei entdecken wir spannende mathematische Zusammenhänge. Zum Lösen brauchen wir Plusaufgaben, Minusaufgaben, Ergänzungsaufgaben und Umkehraufgaben. Eine echt gute Übung, um Rechen-Profi zu werden!

Der Nikolaus ist zu Besuch

Am 6.12.17 war es wieder soweit: Das rote Haus traf sich zur gemeinsamen Adventszeit in der Aula. Leider konnten die Eulen heute nicht dabei sein, da sie zur Autorenlesung eingeladen waren.

Aber dafür kam ein anderer spannender Gast zu uns zu Besuch: DER NIKOLAUS! Große Kinderaugen und offene Münder waren zu sehen, als der Nikolaus tatsächlich durch die Tür kam. Das war eine große Überraschung!

Gerade erst hatten die Kinder der Eichhörnchenklasse uns die Geschichte des heiligen Nikolaus erzählt und dann stand er doch persönlich vor der Tür und dann hatte er auch noch für alle Klassen einen kleinen Sack mit Geschenken dabei! Das war wirklich toll.

Ehrensache natürlich, dass wir ihm auch ein paar Lieder gesungen haben, wo er doch extra den weiten Weg auf sich genommen hat.

Jetzt warten wir schon gerspannt auf das nächste Advenstreffen in der Aula am 13.12.2017

Adventszeit im roten Haus

 

 

 

Die Adventszeit im roten Haus ist eine Zeit voller Überraschungen, gemeinsamen Erlebnissen und Vorfreude auf die Weihnachtszeit.

Jeden Mittwoch treffen wir uns nun in der Aula und stimmen uns auf die kommende Zeit ein. Am 29.11.17 haben wir gemeinsam den Brauch der Adventsspirale aufleben lassen. Begonnen haben wir mit einem gemeinsam Lied, danach haben wir die Adventsspirale aus Tannenzweigen zum Leuchten gebracht. Jeder durfte einzeln durch die Spirale laufen und ein Licht an der großen Kerze anzünden. Am Ende leuchtete unsere Advensspirale mit 100 Lichtern und die Augen aller anwesenden Kinder und Erwachsenen leuchteten ebenfalls.

Mit dem Licht, das wir aus der Adventsspirale mitnehmen, werden nun Zuhaus oder in der Schule die Adventskränze am nächsten Sonntag angezündet. Darauf freuen wir uns schon sehr.

Mal sehen, was uns am 6.12.17 beim nächsten Adventsmorgen im roten Haus erwartet. Wir werden berichten

Präsentationszeit

Im Klassenrat haben sich die Bienen Präsentationszeiten unter der Woche gewünscht. Ganz nach dem Beispiel der offenen Bühne können die Bienen-Kinder dann zeigen, was sie der Klasse präsentieren wollen. Hier haben wir schon schöne Geschichten, spannende Rätsel, Lieder und Unterrichtsideen gehört.

Auf den Bildern seht ihr eine kleine Biene, die entdeckt hat, dass sich in vielen Buchstaben auch Rechenzeichen verbergen. Mit ein paar kleinen Änderungen kann man Mathe also in Deutsch "verwandeln". Das war wirklich spannend und eine große Inspiration für uns. Plötzlich sprudelten viele Ideen zu anderen Parallelen aus der Klasse heraus und wir haben viele interessante Entdeckungen gemacht.

Gespannt warten wir nun auf die nächsten Präsentationen und freuen uns, was wir alles schon können.

Theatereinladung

 

 

 

Im Unterricht haben die Bienen und die Füchse die Geschichte von St. Martin gehört. Die Füchse haben gemeinsam mit Frau Sternowski ein Schattentheater zur Geschichte vorbereitet und uns eingeladen. Das war ein tolles Erlebnis für uns! Die Füchse-Klasse hat ein schönes Schattentheater einstudiert und gemeinsam konnten wir die Geschichte noch einmal erleben und St. Martins Lieder singen. Vielen Dank an die Füchse für diese schöne Einladung!

Laternen basteln

Die Eulen und die Bienen sind mittlerweile schon richtig zusammengewachsen. Das gemeinsame Lesen und das gemeinsame Arbeiten in Mathematik oder Deutsch sind ein wertvoller Bestandteil unseres Alltages geworden.

Heute haben wir aber gemeinsam unsere Kreativität ausgelebt und bunte Laternen gebastelt. Dazu haben wir Kunst in der Aula gemacht. Das war wirklich mal eine tolle Abwechslung und wir konnten im Team viele künstlerische Ideen umsetzen.

Bisher sind unsere Laternen noch nicht fertig, was aber gar nichts macht, denn so werden wir noch einge Kunststunden mehr zusammen verbringen.

Wenn die dunkle Jahreszeit dann so richtig begonnen hat, werden unsere Laternen uns schönes warmes Licht verbreiten. Darauf freuen wir uns schon jetzt!

Team-Lesen

Jeden Donnerstag treffen sich die Bienen- und die Eulenklasse zum Team-Lesen. Ein Kind ist der Lesetrainer und muss mit seinem Finger auf den zu lesenden Text zeigen. Das andere Kind ist der Lese-Sportler und muss die Texte lesen. Natürlich hilft der Lesetrainer bei Schwierigkeiten, sodass wir mit- und voneinander lernen, besser zu lesen.

Auch die kleinen Bienen machen hier mit. Sie lesen Texte mit Bildern und müssen genau beobachten, wann sie ein Bild "vorlesen" müssen, sonst kann der Lesetrainer den Text nicht weiter lesen.

Da wir jeden Text 3Mal lesen, können auch die kleinen Bienen beim zweiten oder dritten Mal schon einige geschriebene Wörter selbst lesen. Da sind sie natürlich sehr stolz drauf und die Lesetrainer erst! So macht Lesen-Üben richtig Spaß und ganz nebenbei wachsen wir im roten Haus immer fester zusammen.

Bibel-Ausstellung in Religion

Im Religionsunterricht haben wir uns mit "dem Buch der Bücher" beschäftigt und entdeckt, wie viele einzelne Bücher in der Bibel "versteckt" sind.

Danach sind wir auf Entdeckungsreise durch die heimischen Bücherregale gegangen. Es hat sich überall eine Bibel gefunden, die wir mit ihren unterschiedlichen Merkmalen erforschen konnten. Marcel hat uns auch Bibeln auf polnisch mitgebracht. Das war besonders spannend.

Schaut euch mal unsere Ausstellung an. Die ist so schön geworden und wir sind gespannt, welche Geschichten aus der Bibel wir alle entdecken werden!

Den Klassenraum erobern

In den ersten Wochen haben die großen und kleinen Bienen schon viel von- und miteinander gelernt. Im Klassenraum fühlen wir uns schon wie Zuhause, können im offenen Anfang mit den Freiarbeitsmaterialien arbeiten oder auch den Computer selbstständig nutzen.

Übrigens: wer denkt, dass bei uns immer der Lehrer an der Tafel steht, der wird überrascht sein. Die großen und kleinen Bienen schreiben gerne ganz alleine an das Whiteboard oder die Tafel. So kommt Bewegung ins Lernen und man kann mit vollem Körpereinsatz Buchstaben und Zahlen schreiben oder bauen.

Groß und klein - so muss das sein

Die großen Bienen lernen gerade im Deutschunterricht die Nomen kennen.

Die Drittklässler in der Eulenklasse wiederholen gerade die Nomen.

Was liegt da näher. als alle gemeinsam an dem Thema zu arbeiten. So kann man gleichzeitig wiederholen, neu entdecken und vertiefen.

Außerdem kann man so seine "alten Klassenkameraden" einmal wieder im Unterricht sehen und schon einmal in die dritte Klasse schnuppern.

Ein tolles Experiment, an dem alle etwas lernen können und wir sind uns alle einig:

DAS MACHEN WIR NUN ÖFTER!!!

Die Bienenklasse startet ins Schuljahr 2017/2018

Seit dieser Woche herrscht wieder Leben in der Bienenklasse!

Die großen und kleinen Bienen lernen ab jetzt gemeinsam und sind in den ersten Tagen schon eine gute Gemeinschaft geworden. Zusammen entdecken wir nun jeden Tag die Wiedbachschule und deren Regeln, außerdem lesen wir jeden Tag ein Buch des Tages und haben Bienenzeit, in der wir uns richig gut kennenlernen können.

Wir freuen uns auf spannende, aufregende und schöne Zeiten in diesem Schuljahr.

Neues von den Bienen

 

 

Die Bienen blicken auf ein ereignisreiches Schuljahr 2016/2017 zurück. Wir haben viel erlebt und noch mehr gelernt!

Jetzt genießen wir die wohlverdienten Ferien und freuen uns auf das neue Schuljahr 2017/2018.

Hier wird es einige Veränderungen geben, denn Frau Martin geht mit den großen Bienen in die dritte Klasse und Frau Melchior wird die Klassenlehrerin der Bienen.

Zum Glück ist unser Klassentier "Willi" auch wieder dabei. Stellt euch vor: er war in Bad Schwalbach verschwunden und wurde dann auf den sozialen Netzwerken unter "Herrenlose Biene gefunden" eingestellt. So hat er den Weg zurück gefunden und kann wieder gemeinsam mit den großen und kleinen Bienen lernen. Vielen Dank an alle, die es möglich gemacht haben, dass unser Willi wieder bei uns ist!

Was wir in den vergangenen Schuljahren so erlebt haben:

Die Bienen nutzen die Bewegungszeit zum Müll sammeln.

Projekttag Mathematik

Mit Würfelgebäuden und Bauplänen lernten die Bienen, Füchse, Eichhörnchen und Eulen am Projekttag.

Fassnachtsparty!

Gemeinsames Lesen

Mit den Patenkindern aus der vierten Klasse haben die Bienen gemeinsam in der Schulbücherei gelesen. Es war ruhige, konzentrierte Stimmung. "Ich zeige meinem Paten, wie gut ich schon lesen kann!" erklärt eine kleine Biene. Prima!

24.07.2014

Samia berichtet über ihre Erlebnisse in der Schule

Ich finds schön dass wir ein paar Tage keine Hausaufgaben gekriegt haben. Ich habe viel mit Yusuf erlebt. Ich finds schön dass Frau Pfeiler unsere Lehrerin ist und wir so viel Deutsch haben und Mathematik. Und Kunst. Und Sachunterricht. Und Sport. Und Bewegung. Und freie Arbeit.

06.06.2014

Samia, Niklas, Jonas und Deniz berichten vom Schultag

Ich habe in dieser Woche in meiner Klasse Spielzeit gemacht. Ich mochte, dass wir Sport hatten.

Ich habe Mathe gemacht. Ich habe viel getragen und viel geholfen. Ich habe gesungen.

Ich habe in Deutsch gearbeitet.

Ich habe in der Lola gelernt und geschrieben. Ich habe in der Schule draußen auf dem Schulhof gespielt.

05.06.2014

Riccarda berichtet über den Gottesdienst

Wir waren in der Kirche. Und manchmal haben wir auch gelernt, aber eigentlich haben wir auch mal Ausflüge gemacht.

Schermina berichtet vom Ausflug

Ich war schon mit meiner Klasse in der Fasanerie.

06.06.2014

Jonas und Princess berichten über den Füller

Wir machen gerade einen Füller-Führerschein. Ich finde es cool, dass wir den Füller-Führerschein gekriegt haben und das wir in Sport im Seilgarten waren und dann auch noch mit den Fahrzeugen gefahren sind.

04.07.2014

Voll Rotes Haus!

Wir haben gemeinsam einen Monatskreis gemacht. Alle vier Klassen aus dem Roten Haus trafen sich in der Aula. Dort wurde den Geburtstagskindern aus dem Monat April ein gemeinsames Ständchen gebracht. Wir haben von den Bienen Rote-Haus-Nachrichten gehört und mutige Füchse haben ein Gedicht aufgesagt. Die 3c hat mit allen zusammen ein Spiel gespielt, bei dem man Sachen mit den Händen machen musste. Am Besten war unser neues Lied über das Rote Haus, das Frau Pfeiler für uns gemacht hat. Das hat voll gerockt!

03.12.2013

Tag der Mathematik

Wir haben uns mit dem Thema „Messen – aber wie?“ beschäftigt. Dabei haben wir alte Körpermaße kennen gelernt, uns selbst vermessen und mit dem Lineal/Zollstock/Maßband gearbeitet.

28.08.2013

Klassenfoto

Das war heute gleich richtig aufregend in Kunst! Plötzlich ging der Feueralarm los und wir mussten flüchten. Zum Glück hat es nicht wirklich gebrannt! Und falls doch einmal etwas passieren sollte, sind wir nun bestens darauf vorbereitet.

Auch wenn die kleinen Bienen jetzt schon eine Woche in der Schule waren, kamen heute viele noch einmal mit ihrer Schultüte, denn wir haben unser Klassenfoto gemacht. Bald wird es neben den anderen Fotos in unserer „Bienengalerie“ im Klassenzimmer hängen und wir werden sicher in einem Jahr erstaunt sein, wie wir uns alle verändert haben!

20.08.2013

Die kleinen Bienen kommen

Seit heute ist die neue Bienenklasse endlich komplett! Aufgeregt haben die großen Bienen die neuen kleinen Bienen abgeholt und mit ihnen den ersten Schultag erlebt. In unserem Klassenraum ist jetzt viel los, denn dieses Jahr sind wir 24 Bienen! Aber so gehört sich das ja auch für einen richtigen Bienenstock.

Als Überraschungsgeschenk hat jede kleine Biene eine Zauberblume von ihrem Paten erhalten und natürlich sind wir alle schon sehr gespannt auf viele Überraschungen und die ein oder andere Zauberei, die wir in diesem Jahr erleben werden!

09.06.2013

Bienenfest

Heute fand das große Kennenlern-Fest der Bienenklasse statt. Das Fest stand in diesem Jahr unter dem Motto „Puzzle/Mosaik – aus vielen kleinen Teilen wird ein Ganzes“, denn auch die neue Bienenklasse setzt sich ja aus vielen verschiedenen Menschen zusammen. Unter anderem haben wir an dem Fest eine große Biene aus vielen kleinen Teilen gestaltet, damit wir ein einzigartiges Kunstwerk in der Klasse haben. Diese Biene fliegt über eine große Blumenwiese, auf der die Namen aller Familienmitglieder der Bienen zu finden sind. Toll, oder? Außerdem haben wir all unseren Familien gleich das neue Schullied beigebracht.

12.02.2013

Faschingsschulordnung

Heute war es sehr bunt in der Bienenklasse! Wir feierten eine lustige Faschingsparty und schrieben „Faschingsschulordnungen“ auf. Diese „Regeln“ wurden beispielsweise dabei festgelegt:

„Die Lehrer müssen jeden Tag ein Diktat schreiben.“

„Überall darf gespielt werden“

„Wer Quatsch macht, bekommt gute Noten.“

„Hausaufgaben werden von Mama und Papa gemacht.“

„Streiche spielen ist ein neues Fach.“

25.02.2013

"Rote Projektwoche"

In unserer Projektwoche drehte sich alles um das Thema „rot“. Der ganze rote Aufgang arbeitete zusammen. Jeden morgen trafen wir uns in der Aula zum gemeinsamen Singen und zu einem Wunschthema. Danach konnte im ganzen roten Haus zum Thema gearbeitet werden. Als Ergebnis konnten wir viele rote Schatztruhen vorstellen, die gefüllt waren mit Bastelarbeiten, Forschungsergebnissen, Landkarten usw.

09.02.2013

Dienstjubiläum

Die erste große Heimlichkeit in diesem Schuljahr durfte heute endlich gelüftet werden! Schon seit einer Woche haben wir nämlich unter strengster Geheimhaltung das neue Schullied der Wiedbachschule geübt, um Frau Schlosser an ihrem 40jährigen Dienstjubiläum heute damit zu überraschen. Das ist der ganzen Schule auch wirklich hervorragend gelungen!!

Falls ihr auch das neue Lied lernen wollt: Die Bienen haben Plakate für jede Strophe gemalt und diese im roten Aufgang ausgehängt. So können alle Freunde, Eltern, Lehrer, Kinder etc. der Wiedbachschule schnell unser Lied lernen, damit wir es immer wieder singen können!

01.01.2013

Das Jahr 2013 begann..

…bei den Bienen mit einem neuen Thema im Sachunterricht: Chemie! Nachdem wir ja beim letzten Projekttag unsere Forscher-Sinne geschärft hatten, wollten wir nun im Unterricht daran anknüpfen.

Zunächst machten wir viele spannende Experimente rund um das Thema Luft, danach kam das Thema Wasser dran und zum Schluss wollen wir nach den Osterferien noch etwas rund um das Thema Wärme machen.

Der Umgang mit Pipetten, Spritzen und Versuchsgläsern ist gar nicht so ganz einfach und muss fleißig geübt werden. Das machen wir immer in Experimentierteams. Vor einem Experiment schreiben wir Vermutungen auf, danach unsere Beobachtungen und fertigen Zeichnungen an. So werden wir in jeder Sachunterrichtsstunde zu besseren Forschern.

Seit dem zweiten Halbjahr hat auch wieder unser Klassenkauflädchen geöffnet, sodass wir nun einmal in der Woche Waren einkaufen können und „ganz nebenbei“ lernen, mit Geld umzugehen.

18.12.2012

Bienen auf dem Eis

Wir haben den ganzen Vormittag auf der Eisbahn verbracht. Mutig haben alle versucht, auf dem Eis zu laufen und nach einigen Versuchen haben es auch alle richtig gut hinbekommen. Auch wenn der ein oder andere blaue Fleck entstanden ist, so hatten wir doch richtig viel Spaß und waren stolz, dass sich alle aufs Eis getraut haben!

14.12.2012

Gemüse-Suppe

Gemeinsam mit einigen fleißigen Müttern haben wir heute in der Küche eine leckere Gemüsesuppe gekocht. Das ganze Gemüse in kleine Stücke zu schneiden, hat schon etwas Arbeit gemacht, aber gemeinsam haben wir es geschafft. Auch wenn die ein oder andere Träne geflossen ist, weil die Zwiebeln echt scharf waren. Ganz tapfer haben wir aber auch das durchgehalten und am Ende sind drei große Töpfe mit leckerer Suppe entstanden.

Diese Suppe haben wir dann bei unserem Winter-Nachmittag mit Eltern und Geschwistern gegessen. Alle waren sich einig, dass uns die Suppe wirklich gut gelungen ist! Nach dem Essen haben wir unseren Kerzentanz vorgeführt, den wir schon seit Tagen heimlich geprobt haben. Abgeschlossen wurde unser Winternachmittag mit dem Bedrucken von T-Shirts und Stofftaschen durch Kartoffeldruck. So sind viele „tragbare Kunstwerke“ entstanden, die uns noch lange an den Winternachmittag erinnern werden.

19.11.2012

Weihnachtsmärchen

Heute sind wir tief ins Meer zur kleinen Meerjungfrau abgetaucht! Wir waren nämlich beim Weihnachtsmärchen der Taunusbühne. Uns hat das Theaterstück – wie immer – sehr gut gefallen und wir haben richtig mitgefiebert, ob Annabelle und ihr Prinz zueinander finden. Besonders begeistert waren wir von dem geheimnisvollen Schwarzlichttheater!

14.11.2012

Lesezeit

Jeden zweiten Mittwoch im Monat dürfen wir mit der 3c gemeinsam die Bücherei für uns nutzen. Was wir da so machen? Eine Hälfte von beiden Klassen geht in die Bücherei zum gegenseitigen Vorlesen (Große für Kleine und Kleine für Große!!). Die andere Hälfte der Klasse entdeckt die Spiele und Angebote aus der Freiarbeit im Klassenraum. Gemeinsam erleben die Drittklässler und die Bienen freie Spiel- und Arbeitszeit. Hier kann man eine Menge voneinander lernen und entdeckt spannende Angebote in den Klassenräumen, für die man sonst oft nicht genug Zeit hat. Außerdem lernen wir uns im Haus auf diese Weise immer besser kennen! Schon jetzt freuen wir uns auf den nächsten Bücherei-Tag im Dezember!

Heute war Sachunterrichts-Projekttag. Zu Beginn haben wir an unserer Forscherfigur alle wichtigen Eigenschaften gesammelt, die ein guter Forscher braucht:

  • Er muss gut beobachten können!
  • Er muss auch gut nachdenken können!
  • Er muss ganz genau fühlen können!
  • Er muss auch jedes kleine Geräusch hören können!
  • Er muss Versuche genau aufbauen können!
  • Er muss ein Versuchsprotokoll ausfüllen können!

Puh! Das ist eine ganze Menge, aber an verschiedenen Stationen haben wir genau diese Grundlagen des Forschens trainiert, um beim Abschlussexperiment – „Der magische Strich“ - alles anwenden zu können. Das hat dann auch sehr gut geklappt, denn sonst hätten wir wohl nicht beobachten können, wie viele Farben sich eigentlich in einem einzigen braunen Strich verstecken!

19.09.2012

Verkehrserziehung mit Puppenbühne

In der Aula waren heute die Puppen los, denn die Puppenbühne der Polizei hat uns ein Theaterstück zur Verkehrserziehung gezeigt. Mit vollem Einsatz haben wir Leon, den Kinder-Kommissar dabei unterstützt, dem tollpatschigen Wusel zu erklären, wie man über die Straße geht. Das hatten wir nämlich schon im Sachunterricht gelernt und am Zebrastreifen vor der Schule geübt.

14.09.2012

Zeitreise

Heute konnte man fast glauben, die Bienenklasse hat eine Zeitreise ins Mittelalter gemacht, denn ausgestattet mit Ritterhelmen und Burgfräuleinhüten machten wir uns auf den Weg zur Burg Hohenstein, um aus dem neuen Ritter Trenk Buch zu hören. Leider hatte der Busfahrer wohl auch die Reisegeschwindigkeit ans Mittelalter angepasst und wir mussten lange auf den Bus warten! Tapfer – wie sich das eben für Edelleute gehört – haben die Bienen gemeinsam mit den Füchsen auf den Bus gewartet und sich nicht die Laune verderben lassen. Als es dann endlich los ging, konnten wir noch am Ritter Trenk Quiz teilnehmen, ein mittelalterliches Picknick machen und jeder bekam ein eigenes Autogramm von Kirsten Boie! So hatten wir trotz der Bus-Panne dennoch einen schönen Ausflug und viel Spaß!

11.08.2012

Waldausflug

Heute waren die Bienen gemeinsam mit den Füchsen im Wald. Frau Rohde hat uns erklärt, wie sich die Bäume und Sträucher auf den Winter vorbereiten. Außerdem haben wir noch über giftige und essbare Früchte im Wald gesprochen. Sogar einige Pilze konnten wir bestimmen.

Besonders schön war es, als wir alleine durch den Wald streifen konnten und viele Naturfundstücke gesammelt haben. Ausgestattet mit Gummistiefeln und Klamotten, die auch etwas Dreck vertragen konnten, sind wir zu richtig kleinen Wald-Entdeckern geworden und hatten viel Freude an diesem Tag.