Wiedbachschule Bad Schwalbach.

Ein dreifach donnerndes Helau, Helau, Helau!!!!!!!

Die fünfte Jahreszeit im blauen Haus

Wir feiern Fassenacht, singen, tanzen, machen Spiele und Polonaise durch das ganze Haus.

Eindrücke vom Sachunterrichts Projekttag


Unser Thema waren die Sinne
In jeder Klasse gab es Experimente zum Auge, Ohr, Nase, Mund und Hand
Klassenweise durfte alles ausprobiert und erfahren werden.

Miteinander füreinander

 

 

 

 

 

Im Klassenraum teilen wir unseren Mitschülern mit, wie wir uns fühlen was wir an ihnen mögen, was uns nicht so gefällt und wie wir uns das Zusammenleben in der Klasse und der Schule wünschen.

Besuch in der Kirche St. Elisabeth

Die Krippe in der katholischen Kirche St. Elisabeth wurde besichtigt. Das besondere ist, dass nicht nur Bethlehem nachgebaut ist, sondern es sind auch Personen und Häuser von Bad Schwalbach früher zu sehen.

Soziales Lernen

Im Unterricht haben wir das Thema "Ausgegrenzt sein" besprochen und viele Möglichkeiten gefunden, wie eine solche Situation verhindert werden kann.
Passend dazu lernten wir im Religionsunterricht die Geschichte vom Außenseiter Zachäus kennen.

"Weihnachten ist Party für Jesus "

Unter diesem Motto stand das gemeinsame Singen im blauen Haus,das allen wieder zeigte wieviel Spaß es macht zusammen etwas zu erleben.

Lernen in der Adventszeit

Freie Arbeit und spielerisches Lernen wird in der "heiligen Zeit" groß geschrieben.

Adventszeit bei den Tigerenten und Felixhasen

Jeden Tag wird gesungen, gebastelt, vorgelesen bei Dämmerlicht und ein Wunsch aus dem Adventskalender erfüllt.

Besuch des Weihnachtsmärchens Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer

Die Felixhasen und Tigerenten hatten die Gelegenheit an der Generalprobe für das diesjährige Stück der Taunusbühne teilzunehmen.
In der ersten und zweiten Reihe konnten wir alles toll sehen und wurden z. T. in die Aufführung mit einbezogen.

Unsere Bilder werden im Foyer des Kurhauses ausgehängt. Toll oder?

Groß und Klein lesen gemeinsam

Im roten Turm treffen sich die Großen und die Kleinen schon länger, um zusammen zu lesen.
Wir haben das jetzt auch ausprobiert und es hat Spaß gemacht.
Wir haben keine festen Partner; dieses Mal durften die Großen sich jemand aussuchen und das nächste Mal ist es umgekehrt. Auch wechseln die Klassen, so dass jeder wieder mit jedem im blauen Turm zusammen trifft.

Tag des Buches

Am 13.11. war der "Tag des Buches ". Dies war für die Felixhasen und Tigerenten der Grund Frau Renate Kohn einzuladen.
Sie las u.a. Die Bremer Stadt Musikanten auf Hessisch vor und noch andere interessante Geschichten.
Ihr und uns hat es viel Spaß gemacht; sie wird wieder kommen.

Bücher, Bücher, Bücher

Die Minis der Tigerenten und Felixhasen besuchten die Stadtbücherei in Bad Schwalbach.

Das blaue Haus spielt

Vierteljährlich gestalten wir eine "Blaue-Haus-Aktion". Nach dem großen Picknick im Sommer haben wir dieses Mal eine gemeinsame Spielzeit auf dem Schulhof gehabt. #Bedingung# war, dass immer ein "Großer" mit einem "Kleinen" gespielt hat.

Häuserrat

Im blauen Haus machen wir zwischendurch immer einen Häuserrat ; alle vier Klassen sind beteiligt, um Probleme, die klassenübergreifend entstehen können, gleich zu besprechen, ehe sie zu  großen Problemen werden.

Verstärkung für das blaue Haus

Frau Hofmann und Frau Zeh unterstützen die Kinder beim Lernen genauso wie Herr Martin Heine.

Herbstliche Klassenzimmer

Der Herbst hat Einzug gehalten in den blauen Turm.

Ausflug zum Spielplatz

Bei dem schönen Wetter waren wir ganz oft draußen in den Pichl-Pausen. Der Besuch auf dem Spielplatz am Schmidtberg war der Höhepunkt.

Praktikum im blauen Haus

Drei Wochen war Madeleine bei uns als Praktikantin; das war eine tolle Zeit.

Besuch im Altersheim

Wir waren im Altersheim zum Singen eingeladen. Das macht uns immer viel Spaß.

Kunstunterricht

Im Kunstunterricht haben wir mit Frau Bals Pfauen gebastelt, die jetzt unsere Klasse schmücken.

Autorenlesung

Die Minis der Wiedbachschule waren zu einer Autorenlesung eingeladen. Die Autorin sammelte Wörter.  Die Tigerenten und Felixhasen haben ihr dabei geholfen.

Team "Blau" bestens gelaunt

Das  "Blaue Team" (Frau Bals, Frau Bendetto, Frau Pichl-Christ, Frau Stock, Herr Wittur und  Herr Ziemek) organisierte mit bester Laune das  erste Kooperationstreffen; immer mit dabei unsere beiden Fachkräfte Anna Maria Beus und Christine Ledwig.

Picknick vom blauen Haus

Das "Blaue Haus"  traf sich in den ersten Wochen zum gemeinsamen Picknick auf dem Sportplatz.

Bibliothekeroberung

Die "Minis"  der Tigerenten und Felixhasen haben sich die Bibliothek erobert. Gebannt hörten alle Kinder  Anna Maria  beim Vorlesen zu.

Unsere ersten Schulwochen

Die ersten Schulwochen bei den Felixhasen und Tigerenten stehen unter dem Motto des Sozialen Lernens  "Miteinander".

Neues aus dem Schuljahr 2017/2018

Im neuen Schuljahr ist eine weitere Symbolfigur im blauen Haus dazu gekommen: Die Klasse 3b hat als Klassenleitfigur Edi Erdmännchen.

Neues von den Felixhasen und den Tigerenten

Wir genießen die Sommerferien und freuen uns auf das neue Schuljahr 2017/2018!

Was wir in den vergangenen Schuljahren so erlebt haben:

Klassenfahrt der Maxis

Auf unserer Klassenfahrt mit den Maxis spielten wir mit Playmobil im Stadtmuseum Wiesbaden.

Nach einem langen Fußmarsch durch die Stadt mit Besichtigung der Römerbrücke, der heißen Quellen und diversen Mosaiken fuhren wir mit der Nerobergbahn.In Mainz waren wir in der Jugendherberge, feierten Partys und spielten auf dem Volksparkspielplatz. Im Naturwissenschaftlichen Museum stellten wir in einem Workshop Amulette her, machten eine Rallye durchs Museum und hatten einen Mitmach-Vortrag über die Steinzeit.

Einen Besuch in der Polizeistation Bad Schwalbach ermöglichte uns Niklas' Mama. Vielen Dank.

Die Zauberflöte

In einem Workshop erlebten die Kinder die Zauberflöte. Mit viel Bewegung und

Begeisterung durften sie die Oper kindgemäß mit allen Sinnen durchspielen.

Besuch Voba

Die Tigerenten waren in der Voba Bad Schwalbach  eingeladen, die Räumlichkeiten zu besichtigen. Geldautomat, Kontoauszugsdrucker, Münzzählautomat und als Höhepunkt der Besuch im Tresorraum. Natürlich war hier auch ein Schatz für die Kinder versteckt.

Landesmuseum Wiesbaden

Der Besuch im Landesmuseum Wiesbaden war, wie immer, ein tolles Erlebnis für unsere Kinder. Nach einer originellen Begrüßung wurden wir in das Leben "unter der Erde" eingeführt. An zahlreichen Mitmach-Stationen durften wir aktiv werden. Auch als Archäologen waren wir unterwegs. Der krönende Abschluss war der Workshop, in dem wir selbst hergestellte Eddfarben auf's Papier bringen durften. Danke an alle Beleitpersonen für ihre Unterstützung.

Wir gratulierten Frau Reimann zu ihrem runden Geburtstag.

SV Wehen

Im Februar war der  SV Wehen Wiesbaden im blauen Turm zu Gast. Kinder und Erwachsene hatten viel Spaß beim Tore schießen, Kopfball üben, Fallrückzieher zu trainieren und um die Stangen zu dribbeln; die Pressekonferenz bewältigten wir wie die echten Reporter.  Wir freuen uns auf den 26. März, da sind wir alle in das Stadion in Wiesbaden eingeladen.

Offene Bühne

Katrin, die ihr  FSJ bei dem ASB ableistet ist  verantwortlich für die

Dekoration für unsere Offene Bühne am 17. 3. 2017 mit dem

Motto  Zirkus Musikalli.

Natalia, Darya  und Marilina haben bei uns ein Praktikum absolviert.

Am letzten Tag überraschten sie uns mit der Theateraufführung zu einem Bilderbuch.

Projekttag Sachunterricht

Am Tag des Sachunterrichts haben wir uns mit dem Thema Wasser beschäftig.

Unsere Flöße konnten alle schwimmen.

Fassenacht 2017

Wir haben nicht nur kräftig Fassenacht gefeiert, sondern auch eine selbst gemalte 

 Dekoration an den Fenstern gehabt.

Die Kinder aus dem blauen Haus sind dabei! Im Jahrbuch 2017

Einmaleins

Das Einmaleins haben wir mit Socken erarbeitet. "Wieviel Mal siehst du zwei Socken im Kreis?"

Adventszeit

Wie in jedem Jahr genießen die Felixhasen und die Tigerenten die spannende Vorweihnachtszeit mit Plätzchen backen und essen, singen, Gedichte lernen, Instrumente spielen Vorlesen der Weihnachtsgeschichte und dem Gutschein Kalender.

Weihnachtsmärchen

Die Felixhasen und Tigerenten waren überrascht ,  als sie beim Weihnachtsmärchen "Cinderella" der Taunusbühne zwei bekannte Gesichter entdeckten. Selina und Janina spielen mit und erhielten viel Beifall.

Im Rahmen des jährlichen Lesefestes waren unsere Minis zu Besuch in der Stadtbücherei.

Gesundheitserziehung ist einer der Schwerpunkte unserer Schule. Deshalb haben wir unsre Patenzahnärztin Dr. Marseille wieder besuchen dürfen.

Wir gratulierten unserer Schulsekretärin Ute Heimberger zu ihrem 40jährigen Dienstjubiläum.

Soziales Miteinander wird groß geschrieben...

… und das nicht nur zu Beginn des Schuljahres, sondern auch u. a. bei unserem gelungenen Kennenlernfest mit Super-Überraschungs-Buffet. Wir lachen, spielen und lernen zusammen, als wären wir schon immer eine große Klasse gewesen. Einige müssen ab und zu noch an die Wohlfühlordnung und unsere Achtsame Hand mit den Regeln erinnert werden; aber wir haben ja noch eine längere gemeinsame Schulzeit vor uns!

Wir feierten unsere Geburtstage – die Ausnahmesituationen bei dem „Gesunden Vormittag“, bereiteten Frau Edel einen tollen Empfang zu ihrem runden Geburtstag und überraschten Frau Heimberger mit Gesang, bemaltem Seidentuch, 40 kleinsten Schokoladenschultüten und einer Urkunde:“40 Sachen, die Frau Heimberger besonders machen“

Aufregend für alle war die angekündigte Feueralarmprobe.

Sicherheitswesten und viele kleine Präsente wurden an unsere „Erstis“ verteilt.

Mit unserer Praktikantin Gamze waren die Kinder im Entspannungsraum und der Schülerbücherei; mit Katrin eroberten sie den Klettergarten und Anna Maria zeigte ihnen den Schulhof und die dort installierten Spielgeräte. Dieser „Dreierpack“ war mit unendlicher Geduld immer für die Kinder da, wenn zusätzliche Hilfen gebraucht oder Einzelarbeiten zu erledigen waren.

Verschiedenste Sozialformen (Partner- und Gruppenarbeit, Kinositz, Kreisgespräche) wurden im Tagesablauf erlebt; viele Frühstücks- und „Heil“e „Pichl“ Pausen genossen, Freie Arbeitsphasen erlebt, fast täglich bekannte und neue Lieder gesungen. Auch war die Trommelfrau der Neuen Musikschulle Heidenrod-Kemel da und wir durften beidhänd mit den mitgebrachten Trommeln gezielt „Krach machen“, d. h. afrikanische Lieder spielen.

Alle Minis sollten die Königsbuchstaben (A;E;I;O und U )und den Buchstaben-Rap kennen, sollten mit Bildern, Lautgebärden sowie einigen Großbuchstaben lesen und auch fremde Worte mit der Anlauttabelle schreiben können. Die Ziffern bis 10 haben die Kinder auch beidhändig geübt.

Die Maxis haben mit allen neuen Materialien super gearbeitet. Erste  Lernstandskontrollen in Mathematik und Deutsch sowie Wort- und Textdiktat auch als Schleichdiktat geschrieben, Lerntheken bewältigt, Uhrzeiten und Maßeinheiten praktisch ausgeführt, oft mit den Minis zusammen mit dem Tigerenten- und Felixhasenkoffer. Immer wieder wurde auch der „berüchtigte „ Zehnerübergang geübt (8+5 =       8+2+3=13).

Viel Unterstützung erfuhren insbesondere die Felixhasen in den vergangenen Wochen durch Frau Ledwig, die eigentlich immer da war für Frau Heil, die alles gerne selbst mit ihren „Hasen“ erlebt hätte. Wir danken  Frau Ledwig für ihren Einsatz!

Jetzt wünschen wir Ihnen  erholsame Ferien und viel Spaß an der frischen Herbstluft mit Ihren Kindern.

Trommelworkshop

Alle Kinder fanden den Trommelworkshop mit Moni aus der

Neuen Musikschule in Kemel super.

Präsentation der Löwen

Bei der Präsentation der Löwen wurden unsere Klassen von Staatsminister Dr. Axel Wintermeyer zur Besichtigung der Staatskanzlei und/oder des Hessischen Landtags eingeladen.

Besuch

Das "blaue" Team besuchte die kleine Sophie Stock

und ihre Mama, Andrea Stock.

Überraschung

Ein großes Ereignis war der runde Geburtstag von Frau Edel, den wir mit Spalierstehen, vielen Girlanden,  60 Bärchen (die 4b ist die Bärenklasse) und tollem Gesang feierten.

Zahlen schreiben

In den beiden ersten Schulwochen haben wir in der Wiedbachschule das Thema "Soziales Lernen". So haben die Minis u. a. großes Zahlenschreiben auf dem Schulhof geübt.


Picknick

In der zweiten Schulwoche trafen sich alle Kinder vom blauen Haus mit ihren Lehrerinnen zu einem großen, gemeinsamen Picknick auf dem Sportplatz. Die Kinder fanden, dass sollte es jede Woche geben.!!!!


Viele tolle "blaue" Erlebnisse ...

... hatten wir von Ostern bis jetzt. Gelernt wurde jede Menge; wir danken Frau Ledwig, Anna Maria, Tristan und Frau Hild  für ihre ständige Unterstützung und hoffen, sie hatten viel Spaß mit uns.
Unsere "Neuen" haben uns besucht zum Kennenlernen; das wird bestimmt lustig im neuen Schuljahr.
Viele Ausflüge und Unterrichtsgänge haben wir wieder gemacht: Besichtigung der Marksburg, Führung mit Workshop im Museum in Wiesbaden zum Thema Alexej  Jawlensky, die Maxis waren in der Deponie in Orlen, die Minis im Museum in Bad Schwalbach:  Bilder der NAOS Schüler wurden skizziert , in der Schule gezeichnet und z. Zt. im Stadtmuseum ausgestellt.
Das Musical der 4a, der 4b und der 3c und ein Musical in Wehen haben wir besucht. Nach Wehen hatte uns Frau Elke Heimberger eingeladen. Weitere musikalische Events waren das Frühjahrs-  und Sommersingen, unser Auftritt im Altersheim beim Frühlingsfest, der "blaue" Lehrerchor bei der Taufe von Matteo Philippe Benedetto, Tanzstunden in der Tanzschule Prasse, verbunden mit einem glanzvollen Auftritt des "blauen Hauses" bei unserem Schulfest, Abschlusssingen im blauen Turm, kombiniert mit dem "Rausschmiss" unserer Bärenkinder (4. Klässler von Frau Edel), und das große Erlebnis mit Boomwhackers tolle Musik zu machen. Im diesjährigen Schulgottesdienst, in dem es um bleibende Werte ging (wir präsentierten das blaue Haus und die Achtsame Hand). Wir hatten neue Lieder ausgesucht; nächstes Jahr singen wir wieder unsere bekannten Lieblingslieder!!!!!!!
Besuch hatten wir von Mara's Familie, die uns Küken mitbrachte und über deren Lebensweise informierte. Die Schulzahnärztin kontrollierte alle Kinderzähne und erläuterte uns die KAI-Putzformel.
Auch sortierten wir Müll mit einem Fachmann von der EAW.
Der Häuserrat ist inzwischen fest installiert und macht viel Spaß: Alle Kinder in einem Klassenraum - und es klappt ganz toll.
Bus und Zug fahren wir inzwischen wie die Profis, was bei unserem diesjährigen Highlight zu beobachten war: die Klassenfahrt nach Mainz mit Besichtigung  der Opelarena von Mainz 05, Besuch der Berufsfeuerwehr und des Naturkundemuseums in Mainz. Der große Volkspark Spielplatz begeisterte uns genauso wie die Jugendherberge. Die KLeinen verbrachten eine tolle Lesenacht in der Schule mit Wanderung und Vorlesen von Frau Benedetto. Eingeleitet wurden diese Aktionen durch unser großes gemeinsames Klassenfest mit Unsinnolympiade (im Vorgriff auf Rio de Janeiro).
Tja, das wars. Unseren Maxis wünschen wir viel Spaß im neuen Schuljahr und auf die Minis, die dann die Großen sind, und die Neuen freuen wir uns.

Boomwhackers

Eine musikalische  Superaktion war der Tag mit den Boomwhackers. Wir durften viele Rhythmen und Lieder mit Begleitung spielen.

Musical: Eule findet den Beat

In der letzten Schulwoche durften wir noch das Musical der 4b und der Klasse von Frau Jäger sehen. Es hat uns viel Spaß gemacht.

Tanzschule für's Schulfest

Für unsere Tänze aus vier Jahrzehnten hatten wir die Unterstützung von der Tanzschule Prasse in Bad Schwalbach. Ingo verdient ein dickes Dankeschön für seine Ideen und seine Geduld, aber die Minis und Maxis haben ihm auch Spaß gemacht. Wir haben folgende Tänze geübt: "Maccarena" und "Cotton I Joe" mit der F3 und F4; die 3b hat mit der 4b "Busstop" und "Hip Hop" geübt . Wir hatten viel Spaß und geklappt hat es auch am Samstag beim Schulfest.

Kinderkunst im Museum

Bilder, die von uns nach dem Vorbild der NAOS Schüler gemalt wurden, werden im Museum ebenfalls ausgestellt. Das finden wir ganz toll!!!!!!!!!!!!!

Wieder einmal durften wir eine "blaue Lehrerin" in das "glückliche Babyjahr" entlassen. Diesmal bekam Andrea Stock ein Wohlfühlpaket von uns überreicht. Sie versprach uns das Baby nach den Ferien in der Schule vorzustellen. Wir wünschen Andrea Stock und ihrer Familie alles erdenklich Gute.

Besuch auf der Marksburg

Die Felixhasen und die Tigerenten besuchten im Rahmen des Sachunterricht- Projektes "Ritter"  die Marksburg. Im Unterricht haben wir dazu eine Ganzschrift gelesen,  ein Ritterbuch gestaltet und uns mit Sachen aus der Ritterkiste verkleidet.

Musik

Frau Benedetto freut sich immer, wenn sie mit unseren Klassen LIeder einüben darf. Und die Kinder freuen sich erst recht, wenn sie uns besuchen kommt.

Klassenfahrt

Dieses Jahr führte uns die Klassenfahrt  zur Berufsfeuerwehr,  in das Stadion von Mainz 05 (Führung und Torwandschießen) und in das Naturkundemuseum (interaktive Ausstellung mit Workshop zum Thema Amphibien und Reptilien). Auf unserer Klassenfahrt besichtigten wir die Opel Arena (vormals  coface Arena)  in Mainz. Wir durften eine gespielte Preesekonferenz in den Räumen von Mainz 05 geben, ehe das Torwandschießen begann.
Die Kinder und auch die Begleitpersonen hatten viel Spaß, auch  in der Jugendherberge und auf dem tollen Spielplatz im Volkspark.

Mit viel Spaß feierten die "blauen" Lehrkräfte die lebhafte Taufe von Matteeo Philippe Benedetto. Diesmal gab es einen Lehrerchor, der  die "Hände-Girlande" aller KInder vom blauen Haus überreichte. DAs italienische Büffet ließen wir uns natürlich auch gerne schmecken.

Im "blauen" Treppenhaus entstand in der Teamsitzung eine neue Idee: Die LESETREPPE. Immer wenn Kinder fertig sind mit Ihrem Tages- oder wochenplan, dann dürfen sie sich Kinder aus den anderen Klassen im blauen Treppenhaus suchen und sich gegenseitig vorlesen, oder alleine lesen oder .. oder. Unsere Anna Maria hat in der vergangenen Woche die Gestaltung übernommen.

Wie schön!

Vom Rheingau-Taunus-Kreis und vom EAW war Herr Brenner mit einer großen Tüte voll Müll bei uns. Wir sortierten nach folgenden Kriterien: Knistert es? Kann ich es zerreißen? Dann in die blaue Tonne. Kann ich es essen oder finde ich das Produkt in der Natur? Ab in die braune Tonne. Hat es den grünen Punkt? Habe ich darin etwas eingekauft und jetzt ist es leer? Ab damit in den gelben Sack.  Und der Rest des Mülls? Wie der Name schon sagt: In die Restmülltonne. Nach zwei Probe-Sortier-Runden kam es zur Prüfungsrunde. Alle bestanden und erhielten eine Urkunde; wir sind jetzt staatlich geprüfte Abfall-Detektive!

Für unser 40jähriges Schuljubiläum haben wir Blätter für die Chronik erstellt: Jeweils 40 besondere Sachen haben wir aufgeschrieben, die die Felixhasen- und die Tigerentenklasse und unsere Wiedbachschule hervorheben.

Morgens eröffnet Tristan mit dem Tigerentenkoffer den Schultag. Schade, dass er im nächsten Schuljahr in Frankfurt studiert und nicht mehr immer da ist. Aber wenn er zu Besuch kommt, begrüßen wir auch ihn zuerst.

Wie in jedem Jahr besuchte uns die Schulzahnärztin. Nach der KAI Regel putzten wir alle zusammen trocken unsere Zähne. Das war mal ein Erlebnis.

Roboter

Wir haben einen Roboter gebastelt, um damit einen Wettbewerb der besten Schaufensterdekoration zu gewinnen. Für den ersten Platz hat es nicht gereicht, aber wir sind stolz auf unser Werk.

Küken zu Besuch

Wie schon im vergangenen Jahr besuchten uns die   Mama und der  Opa von Mara mit Küken, die vor kurzer Zeit erst geschlüpft sind. Wir durften die flauschigen Kleinen sogar anfassen.

Eindrücke vom Besuch im Landesmuseum in Wiesbaden

Aptheke

Bei dem Besuch in der Viktoria Apotheke haben wir Cremes hergestellt.

Birthday

Wir haben den Geburtstag von Anna-Maria gefeiert - und wie!

Gottesdienst

Gleich nach den Osterferien waren wir im Dankgottesdienst der Kommunionkinder. Janina sah toll aus in ihrem Kleid.

Immer wieder kommt ein neuer Frühling … … immer wieder bringt er eine neue Idee!!!

Die Hauptidee in diesen ersten Monaten im neuen Jahr waren die Filmaufnahmen für den deutschlandweiten Wettbewerb. Charlottes Mama kam an einem Vormittag, um unsere kleinen Stars aufzunehmen und Charlottes Papa hat den Film verfeinert. Jetzt hoffen wir  nach all der Vorbereitung auf einen Erfolg.
Einen besonderen Freitag erlebten wir mit unsrer Präsentation der „Offenen Bühne“ und wiederum an einem Freitag schmeckten uns morgens um 10.30 Uhr Spaghetti mit Tomatensoße in der Cafeteria der Förderschule.
Nicht ganz so spannend waren unsre Unterrichtsziele:  Die Minis rechnen inzwischen über den „Indianer-10er-Berg“ und benutzen dabei die Lieblingszahlen von den 10er Herzen, kennen sich mit geometrischen Formen  aus. In unserem Lesebuch haben wir die Hälfte gut bewältigt und lernen z. Zt. die Spezialbuchstaben wie st, sp, eu, äu, ng und nähern uns  dann all‘ den  anderen schwierigen Rechtschreibregeln Die Präsentation des Tagebuches und das tägliche Vorlesen sind fest in den Tagesplan integriert. Die Maxis rechnen (meistens!) flott mit gemischten ZehnerEinerZahlen plus und minus, üben fast täglich Textaufgaben und die Einmaleinsreihen der 2, 3, 4, 5 und 10. Kompetenzsraster bearbeiten wir vor jeder Arbeit und üben nach Selbsteinschätzung mit den Lerntheken.
Lernstandkontrollen gehören für die Kleinen und Großen zum alltäglichen Unterricht. Groß und klein, Jungs und Mädchen, Felixhasen und Tigerenten bilden Partnerschaften und arbeiten frei an verschiedenen Plätzen im blauen Haus. Alle „blauen“ Kinder hatten beim Frühlingssingen einen gelungenen Auftritt mit dem Flohtango-Lied.
Die Chefin der NASPA hatte die Felixhasen zu einer Bankführung eingeladen; letztes Jahr waren die Tigerenten in der VOBA (zur Erinnerung).
Fassenacht haben wir (wie immer) lautstark und stundenlang mit Spielen, Buffet, und Polonaise gefeiert; Ehemalige kommen gern an diesem Tag zu Besuch.
Unsere 5 Sinne wurden beim ProTag Sachunterricht entdeckend und klassen- sowie raumübergreifend erlebt. Dieser Tag war der 1. Schultag von Frau Heil in der Felixhasenklasse Inzwischen ist sie als Stellvertreterin für Frau Benedetto gut im blauen Haus angekommen. An dieser Selle gratulieren wir gerne Familie Benedetto zum Baby. Mika Alessandro hat am 3.3. einen Bruder bekommen, Matteo Philippe. Das Baby  wird uns demnächst  vorgestellt.
Am Mathematik  Projekttag befassten  wir uns mit Künstlern, die geometrische Formen für ihre Bilder gewählt haben.
Bei all‘ diesen Aktionen waren meistens dabei Frau Ledwig, Tristan und Anna Maria. Seit einigen Wochen kommt auch Laura Nordhoop gerne zu uns; wir hoffen, dass sie uns nicht vergisst und immer wieder mal reinschaut. Frau Hild und Herr Heine gehören inzwischen auch zu dem blauen Haus und sind bei vielen Aktionen gerne dabei.
Jetzt freuen wir uns auf wärmere Zeiten, damit wir die „Heil“e Pichl- Pausen genießen können.




Gesundes Essen

In der vergangenen Woche hatten wir Besuch von unserer persönlichen Gesundheitsberaterin. Frau Groß, eine ehmalige Pichl-Mama, besucht uns turnusmäßig alle zwei Jahre und berichtet Neuigkeiten aus dem Bereich der "Gesunden Ernährung". Diese Doppelstunden beinhalten viel prkatisches Tun; am Besten gefäöllt uns der Abschluss: Da dürfen wir uns immer selbst gesunde Brote herstellen, sie dekorieren und dann essen!  Mmmmhhh! Lecker!!!!!

Besuch bei der NASPA-Bank

Unterichtsgänge gehören bei den Felixhasen und den Tigerenten zum täglichen  Unterrichtsleben. Die originale Begegnung ist für unsere KInder ganz wichtig. So erlebten wir Mitarbeiter und Chefin  bei der NASPA in Bad Schwalbach bei ihrer Arbeit, informierten uns über Sparkonten, Zinsen, Geldanlagen und durften Kontoauszüge und Geld selbst aus den Automaten holen. Das mussten wir dann leider wieder abgeben. Es hat viel Spaß gemacht.

Projekttag Mathematik

Am  Projekttag Mathematik am 7.3.2016 beschäftigten sich die Felixhasen und die Tigerenten mit einem außergewöhnlichen Thema:  Kunst und Mahematik. Wir stellten Bücher von Künstlern vor, die in ihren Bildern geometrische Formen benutzten. Paul Klee gefiel den Kindern gut, auch wegen der besonderen Farbgebung. Aber auch der Künstler Jarewly mit seinen kleinen, aber vielen, vielen Quadraten hatte es den KIndern angetan. So entstanden unsere mathematischen Kunstwerke.

Einmal im Jahr kochen wir mit einer AG der Janusz Korczak Schule zusammen Spaghetti. Dieses Mal schmeckte es nicht ur den Felixhasen und Tigerenten, sondern auch Frau Becker-Schur und Frau Heil, die seit Februar die Felixhasen Klasse übernommen hat.

Projekttag Sachunterricht

Am Projekttag Sachunterricht beschäftigte sich das "blaue Haus" mit dem Thema "Unsere Sinne".Tristan
eröffnete die Reihe der Experimente mit einem Schallwellenexperiment zum Thema "Das Ohr". An vielen Stationen im ganzen Haus durften die KInder Experimente ausprobieren. Es gab u. a. auch ein Geräuschememory.

Fassnachtsparty

Zu unserer Fassenachtsparty  verkleiden sich Kinder und LehrerInnen; es kommen auch  immer wieder gerne die "alten Tigerenten und Felixhasen" zu Besuch.

Wir haben die 5. Jahreszeit eröffnet: FASSENACHT !!!

Das gesunde Frühstück ist in all' unsren Klassen ein fester Bestandteil des Vormittages. Manchmal stellen wir mit allen Frühstückssachen ein Überraschungsbuffet her. Dabei haben wir festgestellt, dass keine Süßigkeiten mehr dabei sind; diese gibt es nur als Ausnahme bei Geburtstagspartys.

Offene Bühne und Abschied von Frau Benedetto

Alle "Blauen" Klassen  trugen zur Gestaltung der Offenen Bühne am vergangenen Freitag, dem 22. 1. , bei. Die Aufregung war groß! Liedbeiträge wechselten mit Klavier- und Gitarrenvorträgen; Tanzdarbietungen wurden ebenso wie Gedichte und LIeder präsentiert.
Frau Benedetto wurde in diesem +großen Rahmen+ in ihr Babyjahr verabschiedet von Frau Edel (stellvertretend für die "blauen" Lehrkräfte) und Herrn Happich für die Elternschaft. Frau Bendetto  gab uns das Versprechen  immer wieder reinzuschauen und uns  mit Baby und Söhnchen Mika zu besuchen.

 

Zum Zeitungsbericht der vergangenen Offenen Bühne

Energie sparen

Das neue Jahr beginnt für die beiden Klassen mit einem spannenden Thema: Energie sparen. Was ist Energie ?Wo finden wir sie usw. Wir haben ein Modell gebastelt, das energiesparende Maßnahmen darstelt.
Auch achten wir als "Stromerchen" darauf Strom zu sparen, z. Bsp.  Licht auszuschalten, wenn wir aus dem Klassenraum gehen und werden dies ebenso  zu Hause versuchen.

Advent, Advent - die Zeit, sie rennt!!!

Wir haben versucht in dieser „heiligen“ Zeit   uns nicht von der Hektik des Alltags anstecken zu lassen. Seitdem St. Martin geritten ist, haben wir  es uns  bei Lichterglanz und Kerzenschein und stimmungsvoll dekorierten Klassenräumen  gemütlich gemacht.   Die Reste vom leckeren Kinderpunsch und von den Brezeln, die beim Martinszug von fleißigen Eltern verkauft wurden, haben wir mittwochs verspeisen dürfen.
Täglich wurde aus einem Adventskalenderbuch vorgelesen und die Krippe entstand als Fensterbild. In den „Überraschungskalendern“ waren Gutscheine für besondere Wünsche der Kinder versteckt. Im Montagskreis bollerte es lautstark an die Tür, so dass alle erschraken. Der Nikolaus hatte für jedes Kind eine Weihnachtsmaus und ein Buch vor die Tür gestellt. Da wir im Lesemonat November die Stadtbücherei besucht und Mamas uns rumänisch, litauisch und chinesisch vorgelesen haben, passte das Geschenk genau. Das Buch „Mo und die Krümel“, das wir in der Autorenlesung kennengelernt haben, wartet auf weitere Vorleseeinheiten im Entspannungsraum  mit „unserem“ Tristan und Frau Ledwig und Anna Maria, die uns immer wieder gerne besucht. Tristan macht inzwischen auch den (fast!) täglichen Kofferkreis mit uns; das gefällt uns supergut, wie er das macht.
Ein Höhepunkt der Zeit von den Herbstferien bis jetzt war der Besuch des Weihnachtsmärchens  „Die Schöne und das Biest“ von der Taunusbühne. Wir saßen in den ersten drei Reihen und bekamen alles hautnah mit.
Leckere Kekshäuser wurden gebastelt  mit Hilfe von Frau Ledwig und Frau Karagöl und als Felix- und Tigerentenhausen in der Klasse dekoriert. Weihnachtslieder haben wir gesungen, auch für den Auftritt aller „blauen“ Kinder beim Weihnachtssingen in der Turnhalle. Geübt haben wir u. a. im Häuserrat; ca. 100 Kinder treffen sich bei dieser, unserer Erfindung,  in einem Klassenraum. Alles läuft dabei harmonisch und ruhig ab. Das Sekretariat haben wir mit großen Sternen, die wir mit Frau Stock gebastelt haben im Kunstunterricht, dekoriert.
Die „Großen“ haben neben Lernstandskontrollen die ersten Arbeiten geschrieben, dafür im Vorfeld mit Kompetenzrastern gearbeitet und mit Lerntheken nach Selbsteinschätzung geübt. Themen waren Nomen in allen Variationen mit ihren Begleitern, fehlerfreie Abschreibübungen, Diktate und Leseübungen.  Auch ist das Einmaleins mit der 2, der 5 und der 10  mit lustigem Anschauungsmaterial  eingeführt worden. Gespielte Textaufgaben können alle Kinder; wenn sie allerdings im Buch nur als Text stehen,  muss noch gelernt  werden, wie man Textaufgaben durch das Anfertigen von Skizzen besser verstehen kann.
Die „Kleinen“ rechnen inzwischen Plus und Minus bis 10, ergänzen, kennen „Fritz Umgekehrt“ und Tauschaufgaben und lösen Tabellenaufgaben, u. a. mit Röcken, Blusen und Hosen. Das erste Buchstabenheft ist bearbeitet, Königsbuchstaben sind bekannt, Abschreibübungen werden (meistens!) souverän gemeistert; das alles nach der Besprechung im Kreis, in Gruppen, in Einzelgesprächen oder im Kinositz.
All‘ das wurde gemeinsam durch eine gute Zusammenarbeit geschafft. Wir sagen DANKE für Ihre Unterstützung und Ihren Einsatz und wünschen eine besinnliche Zeit, gesegnete Tage und ein gesundes, fröhliches Neues Jahr.

Weihnachtswerkstatt

In der Weihnachtswerkstatt der Felixhasen und Tigerenten geht es gemütlich, aber auch spannend zu. Nachdem der Nikolaus an die Tür gebollert hat und jedes Kind eine Weihnachtsmaus und ein Buchgeschenk in einer Tüte gefunden hatte, bauten wir unser Dorf: Felixhausen und Tigerhausen. Hilfe hatten wir von Frau Ledwig und Frau Karagöl.
Tristan, der schon seit Sommer den Tagesanfang mit uns beginnt, macht mit uns den Kofferkreis und liest aus dem Weihnachtsgeschichtenbuch vor.

Besuch der Stadtbücherei

Wie in jedem Jahr besuchten unsere Minis die Stadtbücherei in Bad Schwalbach und erhielten einene Einblick in die Literatur, wurden über die Ausleihmodalitäten informiert und hatten einfach nur Spaß beim Stöbern.

Und weiter geht es im Vorlesereigen:

Karls Mama war da und hat "Die Bremer Stadtmusikanten" auf chinesisch vorgelesen und Karl übersetzte ins Deutsche.

Autorenlesung mit Rüdiger Bertram "Mo und die Krümel"

Die Lehrerin in dem Buch sagt oft ihren Standardsatz: Wenn der Kuchen (also sie) spricht, haben die Krümel Pause. Ab und zu kommen auch kleine Rauchwölkchen aus ihren Ohren. Die Felixhasen und Tigerenten hatten viel Spaß bei der zweistündigen Autorenlesung. Das Buch wurde auch sofort gekauft und wird jetzt täglich vorgelesen.

St. Martin

Wie in jedem Jahr beteiligten sich die Felixhasen und Tigerenten mit einem Punsch- und Brezelstand bei dem Martinsumzug der Stadt. Die Martinsmännlein schmeckten allen Beteiligten gut.

Es war eine große Freude  ein ehemaliges  Pichl-Kind  als "kleinen St. Martin" zu erleben.

Lesefest

Im Rahmen des Lesefestes im Rheingau-Taunus-Kreis waren die Felixhasen und die Tigerenten eingeladen, sich die Stadtbücherei mit ihren Ausleihmodalitäten anzuschauen.

Da in unseren Klassen viele Nationalitäten "versteckt" sind, haben wir eine internationale Vorleserunde gestartet. Begonnen hat Delia s Mama mit der rumänischen Version von "Der Wolf und die 7 Geißlein."

Gelungener Einstieg in das Schuljahr 2015/16

Viele neue Minis sind im blauen Turm angekommen und haben sich durch die Hilfen der Maxis schnell in die neue Umgebung eingewöhnt (kleine Ausnahmen gibt es immer). Unser Klassenfest wurde zum Kennenlernen gerne angenommen; auch dieses Mal gab es ein tolles Überraschungsbuffet.
Die Verbindungen zu unseren „Großen“ im 3. Schuljahr blieben durch gegenseitige Besuche, ‚Treffen‘ im Treppenhaus, singen aller „blauen“ Kinder beim Herbstabschluss der Schule  und nicht zuletzt durch den Häuserrat erhalten.
Blitzschnell fügten sich die Minis in verschieden Sozialformen wie Kreis, Kinositz, Freie Arbeit, individuelle  Arbeitsplatzwahl, Partner- und Gruppenarbeit ein und genossen am meisten die berühmte Be-Pi-Pause (dann sind nur die Benedetto und Pichl-Kinder auf dem Hof). Auf dem Schulhof wurden die Klettergeräte, verschieden aufgemalte Spiele, der Kletter- und der Schulgarten erobert.
Viel Spaß machten unsere Unterrichtsgänge, so z. Bsp. zur Patenzahnärztin Dr. N. Marseille, in die Reformationskirche zum Erntedank(Lea s Mama hatte das organisiert), durch Bad  Schwalbach mit praktischen Verkehrserziehungsübungen (Überqueren der Straße am Zebrastreifen, an der Ampel, an der Insel, an verengten Stellen, zwischen parkenden Autos – passend zum Schulwegplan); auch die geplante und angekündigte Feueralarmprobe wurde ohne Hektik absolviert.
Ein Höhepunkt war das Basteln von Girlanden, die wir bei der Taufe von Mika Alessandro Benedetto präsentierten. Durch unseren Auftritt mit dem Lied „Halte zu ihm guter Gott“ belebten wir den Gottesdienst.
Neben all diesen Aktionen haben die Minis bis 10 gerechnet, manche haben sich sogar schon eifrig im 100er-Feld-Rechnen betätigt, mit dem sich die Maxis angefreundet haben. Die Kleinen können mit Bildern und mit der Gebärdensprache lesen, kennen die Anlauttabelle und das dazu passende Gedicht und benutzen das Material zum freien Schreiben. Abschreiben in das erste Heft u. a. von dem Klappbuch und div. Arbeitsblättern in Großbuchstaben klappt auch schon prima.
Das Tischbuch und die Leseecke wurden in freien Phasen genauso gerne benutzt wie der Bauteppich, die Spiele und das Kasperletheater.
Unsere Maxis wurden an die 100 Wörter aus dem Grundwortschatz (GWS) erinnert, haben die ersten Wörter im 2. Schuljahr in ein ABC-Heft eingetragen und  die Technik des Diktatschreibens neben den ersten Lernstandskontrollen bewältigt. Aus dem Igelbuch wurde reihum vorgelesen und das Tagebuch präsentiert. Gemeinsames Singen und  Treffen der Felixhasen und TIgerenten wird bei uns ganz groß geschrieben; auch sind der Felixhasen- und der Tigerentenkoffer ein fester Bestandteil der täglichen Rituale geworden.
Die Wohlfühlordnung, Wochenziele der „Achtsamen Hand“ und der Vertrag „Hand drauf“ wurden den Kindern nahe gebracht. Auf ein gesundes Frühstück und richtiges Händewaschen wird immer wieder hingewiesen.
Viele Spiele von früher wurden gesammelt; wir möchten eine Ideensammlung anlegen, damit nicht nur Fußball gespielt wird in den Pausen. Z .Zt. sind die 10er Ballprobe, Gummitwist und Ochs am Berg der Spielerenner.
Wir wünschen Ihnen,  dass Sie die Herbstferien mit Ihren Kindern oft in der freien Natur verbringen  und eine schöne, gemeinsame  Zeit genießen  können.

Beim Erntedankfest in der Reformationskirche

Unterwegs in Bad Schwalbach - praktische Übungen zur Verkehrserziehung

Zwei Wochen lang war Masha ERnst bei uns als Praktikantin. Sie machte mit uns zusammen eine Englsich- und Sportstunde, rief uns in den ERzählkreis und besprach mit uns den Tigerenten (Felixhasen) Koffer, und half uns in Kleingruppen.

Wie alljährlich besuchten wir unsere Patenzahnärztin, Frau Dr. N. Marseille in ihrer Praxis. Dieser Einstieg in die Unterrichtseinheit Zähne, die zum Thema Gesunde Ernährung (ein Leitmotiv unserer Schule) gehört, ist immer ein Höhepunkt der ersten Zeit von den Sommerferien bis zu den Herbstferien.

Die Taufe von Mika Alessandro Benedetto wurde lebendig durch die Beteiligung  der Felixhasen und Tigerenten. Mit unseren selbst gebastelten Girlanden und einem umgedichteten Lied "Halte zu ihm, guter Gott"  haben wir den Pfarrer kräftig unterstützt.

Die Felixhasen und Tigerenten belebten die Hochzeit von Frau Schön. Nachdem das Paar unser Spalier durchlaufen hatte, mussten sie sportliche Stationen erledigen, die auf Aufgabenkärtchen beschrieben waren. Sie haben alles "Sehr-Schön" gemacht!!!

Einschulung bei den Felixhasen und den Tigerenten

Gratulation für die Schulleiterin

Die Kinder aus dem blauen Turm gratulierten mit einem umgedichteten Lied "Von den blauen Räumen kommen wir, wünschen ganz viel Glück in Zukunft dir" usw. Anna Maria  hatte mit ihrer Mama 100 blaue Hände gebacken, die wir als Symbol für den "achtsamen Umgang" miteinander der neuen Schulleiterin Heike Reimann überreichten.

Bei uns ist immer was los…

… sei es der Weltspieletag, an dem wir nur gespielt haben; die Hausaufgabe war die beste des Jahres: In Schreiben ein Spiel mit Mama machen und in Rechnen musste Papa mitspielen. Apropos spielen: Wir waren bei der Taunusbühne zu Besuch. Selinas Oma führte uns über die Bühne mit Sprechübungen und in den Kleiderfundus. Geschminkt wurden wir von Verena, dort durften wir auch tolle Perücken anprobieren.
Projekttage hatten wir mit der Arbeitsgruppe Naturspur. An diesem Tag, wie auch beim Projekttag „Wie wollen wir leben?“ und beim Mathetag, sowie beim Rollerkids Event hatten wir engagierte Eltern als Helfer dabei. Einige gingen auch mit uns in den Abschlussgottesdienst.
Wir haben in Sachunterricht Bohnen und Kartoffeln gepflanzt, in Kunst Herzschachteln und Schlüsselanhänger gebastelt, Lieblingsbücher in Deutsch gelesen und vorgestellt; in Musik haben wir Lieder für Auftritte im Altersheim und für Frau Schlossers Abschied gesungen; außerdem haben wir gelernt auf der Flöte die ersten Lieder zu spielen. Präsentiert wurden die Ergebnisse auf unserem Klassenfest. Wie jedes Jahr war das Klassenfest die Einleitung für den jährlichen Höhepunkt: die Lesenacht der Minis und die Klassenfahrt der Maxis. Diesmal waren wir bei Lenas Papa  bei der Bereitschaftspolizei zu Gast. Das war mal ein Erlebnis. Super organisiert von Sport, über „Tatort-Straße“, Mittagessen, Rundfahrt im Polizeibus bis hin zum leckeren Abschiedseis. An Museen haben wir das Landesmuseum in Wiesbaden während eines Ausflugs und das Schifffahrtsmuseum während der Klassenfahrt, jeweils mit einem Workshop, besucht. 
Geburtstage wurden laufend gefeiert, auch der von Anna Maria. Schade, dass sie nächstes Jahr nicht mehr immer da ist, aber die hat versprochen uns ganz oft zu besuchen. Nächstes Schuljahr!
Tja das Jahr war wieder einmal blitzschnell vorbei: Wir freuen uns auf das nächste Jahr mit den „bekannten“ Maxis und den neuen „Minis“, die auch schon zu Besuch waren.
Wir wünschen uns, dass unsere „Froschkönige und Froschköniginnen“ gut zu einer Klassengemeinschaft in Jahrgang 3 zusammenwachsen.
In diesem Sinne, erholsame Tage und auf einen fröhlichen Schulanfang im September.

Viele freiwillige Helfer waren in die beiden Klassen gekommen, um den Kindern beim Bauen ihres Wunschmodells zu helfen. AlleBeteiligten hatte viel  Spaß und freuen sich auf den "modellhaften" Schulhof.

Tag der kleinen Forscher am 23.06.2015

Die Tigerenten und Felixhasen waren mit dabei!

Unter Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Bildung und Forschung stand der Tag der kleinen Forscher.
Wir stellten uns die Frage "Wie wollen wir leben?"  Zunächst malten wir alle unser Traumhaus. Hier gab es unterirdische Tunnel, Pools auf dem Dach, Schuhzimmer.... Nachdem wir unsere Ideen den Mitschülern vorgestellt hatten arbeiteten wir allein oder in kleinen Gruppen an unseren Traumhäusern. Aus Kartons, Schachteln, Zeitungspapier, Stoffen... entstanden tolle Häuser und Villen.

Gartenarbeit

Die Maxis der Felixhasen und der Tigerenten machten sich auf in den Schulgarten.
Dort trafen wir uns mit Frau Rohde von der Garten-AG.
Zusammen lauschten wir ihr bei den Erklärungen, wie man Kartoffeln anpflanzt.
Gemeinsam mit einem Partner befüllten wir einen Kartoffelsack mit Erde und Kompost.
Im Kompost stecken viele wichtige Nährstoffe für das Wachstum. In jeden Kartoffelsack pflanzten wir dann eine
Mutterkartoffel. Damit jeder seinen Kartoffelsack wiederfindet, beschrifteten wir kleine Holzschilder mit unseren Namen.
In wenigen Tagen werden wir uns wieder mit Frau Rohde im Garten treffen und schauen ob schon etwas gewachsen ist.
Dann müssen wir die Pflanzen wieder mit Erde behäufen.
Wir sind schon ganz gespannt auf die Ernte im Herbst.

Die Felixhasen und Tigerenten fanden den Tag als "Roller Kids" super!

Besuch "Hinter den Kulissen" bei der Taunusbühne

Weltspieletag

In blauer Kleidung genossen die Felixhasen und Tigerenten den   WELTSPIELETAG. Hausaufgabe war in Schreiben: Spiele mit Mama und in Rechnen: Spiele mit Papa. Schade, dass nur einmal im Jahr Weltspieletag ist!

Stadtbücherei

Die Minis der Tigerenten und Felixhasen machten sich auf den Weg in die Stadtbücherrei. Es gab viele Bücher und andere spannende Dinge zu entdecken. Die Kinder bekamen erste Eindrücke, wie eine Bücherei aufgebaut ist und was dort alles in der Ausleihe zur Verfügung steht. Am Ende durften alle gemeinsam einen hohen Turm aus Büchern bauen. Leider war er irgendwann so hoch, dass er umfiel.

Vorlesen und präsentieren von Büchern - ein Schwerpunkt im Deutschunterricht

Auch die Väter bekommen Geschenke

Langzeitbeobachtung im Sachunterricht "Bohnen wachsen"

Wir feiern Anna-Marias Geburtstag

Küken in der Schule

Gelungene Buchvorstellungen in der vergangenen Woche

Eindrücke vom Besuch im Landesmuseum in Wiesbaden

Jeder ist wie er ist ---- und die Akzeptanz wird täglich geübt. Kinder kamen dazu – toll! Kinder gingen weg – schade!

Gemeinsam haben  wir im Bistro unseren gewonnen Preis „verspeist“, Frau Stock hat uns einen Einblick in die 1. Hilfe gegeben, am Projekttag Sachunterricht haben wir Experimente mit Wasser und Luft erlebt, die Minis waren bei unserer Patenzahnärztin Frau Dr. Marseille, die Maxis in der Schreinerei Bretz, am Frühlingssingen haben wir uns mit allen „blauen“ Kindern mit dem vierstimmigen Kanon „Ich lieb den Frühling“ beteiligt, im Sachunterricht haben wir u. a.  die Sonnenfinsternis gespielt  und Frühblüher und Gesundes Essen thematisiert.
Unsere „Zeugnisse“ beschrieben liebevoll was wir alles gelernt haben im ersten halben Jahr. Zwischendurch  haben wir Lernstandskontrollen geschrieben, und die Maxis auch Klassenarbeiten mit Kompetenzraster und Selbsteinschätzung und Übungen, die  sie selbständig ausgewählt und bearbeitet haben. Die Großen rechnen inzwischen mit gemischten ZehnerEinerzahlen plus und minus, kennen fast alle Einmaleinsreihen – müssen diese aber immer wieder üben!, genauso wie auch  Textaufgaben. Dafür gibt es u. a. auch diverse Leseübungen und die tägliche Lesehausaufgabe. Die Minis haben inzwischen auch jeden Tag drei Hausaufgaben. Es  wurde  mit dem Schreibschriftlehrgang begonnen.  Die Kleinen rechnen mit dem 10er Berg und den Lieblingsherzen plus und minus, kennen auch ein Lied dazu, haben ein geometrisches Rechenbuch mit den ersten Grunderfahrungen bearbeitet und können mit allen Buchstaben, auch den speziellen, lesen.
Insbesondere in unsrer Projektwoche konnte man unseren Wahlspruch aus der Überschrift erleben. Neben den Ruhemomenten in der ersten und letzten Stunde  - die gefüllt waren durch den zweimaligen Häuserrat, Besprechungen, Fischbrötchenmassagen, Phantasiereisen, Säbeltanz – verteilten sich die Felixhasen und Tigerenten im ganzen Haus, um  unser  Thema „Piraten“ in allen Facetten auszukosten. Einer der Höhepunkte war die Präsentation; begleitet von Frau Benedetto sangen wir Piratenlieder! Schatzsuche, Goldtaler, Segelschiffe,  Augenklappen, lebensgroße Piraten nach dem Künstler Keith Haring, Spiele, Papptellerpiraten, Schatzkisten, Fernrohre u. v. m. schmückten das Treppenhaus und die Räume. Ein DANKE an die Gäste für das Auffüllen der Schatzkiste und an die Helfer in dieser Zeit  Christine und Anna Maria.
Jetzt warten wir auf den Osterhasen und tolles Wetter; wir freuen uns auf weitere tolle gemeinsame Erlebnisse, z. Bsp. den Besuch des  Kunstmuseums in Wiesbaden. Eine schöne Zeit wünschen



Wilde Piraten fahren über die Weltmeere

Die "Blauen Piraten"....

...warten mit ihren Schatzkisten und Gepensterschiffen auf zahlreiche Besucher am Freitag bei der  Präsentation.

Projektwoche 2015

Piraten gibt es in der ganzen Welt - also auch im blauen Haus.

1. Hilfe Kurs und Fassnacht

Ausflug ins Bistro

Der Besuch im Bistro war ein Preisgewinn; tolles Event.

Projekttag Sachunterricht

Am Projekttag erlebten die Tigerenten und Felixhasen das Thema Wasser in Versuchen und Experimenten.

WENN DIE LIEDER ERKLINGEN ...

...dann ist auch die Heilige Zeit bei den Felixhasen und Tigerenten angekommen: Weihnachtsenglein fliegen, Plätzchen werden gebacken mit Hilfe vieler Mamas und Omas, Tigerenten bewundert, die der Nikolaus gebracht hat, das Weihnachtsmärchen "Aladin" aus den ersten Sitzreihen bestaunt, Weihnachtsdekorationen gebastelt, bei Rewe ein Nikolausstiefel abgeholt, die Seniorenfeier im Kurhaus als Schneeflöckchen, Sternenfänger und Nikolausis lebhaft mitgestaltet.
Im Sachunterricht haben wir im Anschluss an die Autorenlesung etwas vom Ritterleben erfahren; auch waren zum Thema Hund Anna Maria s zwei Hunde zu Besuch. Das Verhalten als Fußgänger wurde duch praktische Übungen im Straßenverkehr wiederholt thematisiert; unsere Buskinder erlebten auch erstmalig eine Bus-Schule. Gesundes Essen wurde gemeinsam mit der Koch AG der JKS zubereitet. Lecker! Morgens um 10.30 Uhr Spaghetti mit Tomatensoße.
Gleich nach den Herbstferien erhielten wir positive Nachrichten von der Viktoria-Apotheke, denn wir hatten bei dem Fotowettbewerb mitgemacht. Unser Motto war "Für uns ist Schule wie Urlaub". Der Preis wird im neuen Jahr eingelöst werden.
Ein weiterer Preis wurde uns vom Rheingau-Taunus-Kreis zuerkannt: Zwei Fotos, die ein Profifotograf von uns gemacht hatte, wurden im diesjährigen Heimatjahrbuch abgedruckt.
Die Kinder kennen die Wohlfühlordnung für die verschiedenen Bereiche der Schule, haben Wochenziele der "Achtsamen Hand" ausgesucht, sie im Klassenrat besprochen und per Daumenabdruck im Vertrag "Hand drauf" besiegelt.

Außer im Kreisgespräch erarbeiten wir Themen im Kinositz, mit den Partnern zusammen und mit der Gruppe.
Sehr aufregend war auch der angekündigte Feueralarm mit Räumung der Schule.
Gelacht , gesungen, getobt haben wir , aber auch gelernt. Die Minis lesen inzwischen mit den Händen, den Ohren, den Augen, haben Buchstaben geschmeckt, können mit Bildern lesen, haben ihr 1. Lesebuch erhalten , schreiben frei mit und ohne Anlauttabelle . Der Oskar-Rap wurde der Öffentlichkeit präsentiert. In Rechnen haben wir das 1. Rechenbuch durchgearbeitet.
Mit den "Großen" wurde das "Frei-Arbeit-Regal" , die Leseecke, das Kasperltheater, die Bauecke und die Spiele entdeckt. Auch mit den Lernspielen auf dem Computer wurde gearbeitet. Bei all diesen Aktionen war Anna Maria immer dabei, hat aktiv mitgemacht, stand stets für Fragen zur Verfügung, hat geduldig und freundlich geholfen. Auch ist sie frühmorgens schon da und bleibt ganz lange dabei. In der Hausaufgabenbetreuung müssen Einige noch lernen die Regeln besser zu beachten.
Die Maxis haben sich mehr oder weniger mit den Einsternheften und der Figur der Lola angefreundet, Diktate und Lernstandskontrollen geschrieben, ein eigenes ABC-Heft angelegt, in Schreibschirft Übungen übertragen. Sie rechnen bis 100, klatschen und schnipsen Zehner und Einerzahlen, zerlegen die ZE-Zahlen und haben in Stationenarbeit das 100er Feld erobert. Auch das Einmaleins mit der 5 und der 10 ist bekannt.
In die AG s durften sich die 2.Klässler selbständig einwählen; das war spannend.
Der diesjähriges Abschluss war das Weihnachtssingen in der Turnhalle und freitags der "Häuserrat" mit allen vier "blauen"Klassen und dem Lied - wie üblich - "Feliz Navidad".

Besuch vom Hund für die Felixhasen und Tigerenten

Vorlesestunde für die Felixhasen und Tigerenten mit Frau Ye

Gut angekommen

... in ihren Klassen, im blauen Haus, in der Schule sind alle Felixhasen und Tigerentenkinder. it Bravour bewältigt haben wir unseren 1. Presse und Fototermin sowie das Trommelevent beim Herbstsingen und den Chorauftritt mit bekannten und neuen Liedern im Altersheim. Alle Kinder des blauen Hauses trafen sich zum Treppenhaussingen vor den Ferien. Zu unserem Infoplakat im Treppenhaus kam ein weiteres Plakat hinzu: Neues vom Mika Benedetto. Frau Benedetto hat uns schon besucht, sogar mit Baby und sie hat versprochen immer mal reinzuschauen.

 

Das Schulgelände wurde in Besitz genommen, am Liebsten in den gemeinsamen Felixhasen und Tigerenten Pausen; so entdeckten wir die Kletterwand und den Klettergarten sowie alle möglichen Klettergerüste, den Sportplatz und den Schulgarten. Die Bewegungsgeräte wurden zusammen mit den Eltern, Geschwistern und Großeltern beim Kennenlernfest mit internationalem Überaschungsbuffet erstmalig ausprobiert. An dieser Stelle ein Danke an alle Spender, die auf unserem Flohmarkt geshoppt haben und so den Grundstock für den Goldenen Topf gelegt haben.

Aktionen am laufenden Band seit den Osterferien

Da wir eng mit den Kindertagesstätten kooperieren, ist es uns eine liebe Pflicht, die alten Wirkungsstätten der Kinder aufzusuchen. So waren wir dieses Jahr beim Sausewind und im katholischen Kindergarten. Der Rückbesuch war die Hospitation der Neuen vom Schuljahr 2014/2015.

 

Wir besuchten unsere alten Tigerenten und Felixhasen, die im 3.Schuljahr bei Skipping Hearts mitgemacht haben und waren auch beim Abschlusstheater der Klasse 4a. Verschiedene Ausflüge und Unterrichtsgänge machten wir zur Deponie in Taunusstein, zum Hörgeräteakustiker, zur Viktoriaapotheke (Wellnesspaket bekommen), zur Wiesbadener Volksbank (Schatz gefunden im Tresor), zur Pizzeria Celeste (gesehen, wi Pizza gebacken wird, getestet und für hervorragend befunden). Die Schulzahnärztin war da und wir haben im Altersheim gesungen. Auch waren wir zur Preisverleihung in Berlin eingeladen, mit unserem Projekt für den Energiesparmeister haben wir nur leider keinen ersten Platz belegt. Der Höhepunkt war unser Klassenfest mit Besuch der Wunderkiste (Preisgewinn beim Ostereierwettbewerb); außerdem unsere Lesenacht mit der Schwalbenkönigin Alina und natürlich für die Maxis die Abschlussfahrt mit Workshop in der Arena des SVWW, Besuch im Landtag, Gespräch mit Innenminister Peter Beuth und der Staatssekretärin Petra Müller-Klepper. In Mainz haben wir einen Workshop gemacht im Naturkundlichen Museum zum thema Dinos. Am Schulfest haben wir passend zur WM Kickerspiele und Riesenseifenblasen angeboten. Bim Musikabend tanzten alle blauen Kinder passend zur WM gekleidet als Maskottchen, Goldtrophäe, Schiedsrichter, Fußballer oder Fans heiße südamerikatinsche Rhythmen.

 

Da das Schuljahr 4 Wochen länger war als sonst konnten wir zu dem Lernstoff noch zusätzliche Arbeitsmaterialien erledigen und sie an Stationen, als Werkstattarbeit, bei Lerntheken, im Tagesplan und in verschiedenen Sozialformen wir Partner- oder Gruppenarbeit, in Kugellagerform, im Kinositz und im Kreis besprechen. Auch die Minis haben sich wie die Großen an Buchvorstellungen herangewagt. Hilfe hatten wir duch Hilde H, Christine C. und Christine L sowie Sozialpädagogin Frau Becker Schurr, die sich mit viel Freude und Engagement in unsere Klasse einbringen und uns unterstüzen. Das Highlight des Schuljahres ist das Baby, das Frau Benedetto erwartet. Ihr haben wir einen schönen Abschied für 1 Jahr bereitet. Jetzt sagen wir erstmal Danke für die Unterstützung und nach den Ferien geht das Abenteuer wieder los.

Klassenfest der Tigerenten und Felixhasen

Zum krönenden Abschluss dieses Schuljahres hatten die Felixhasen und Tigerenten ein aktionsreiches Wochenende mit einem tollen Klassenfest mit leckerem Felixhasen- und Tigerenten-Kuchen, den eine aktive Mama für uns gebacken hat.

Klassenfest mit Lesenacht der Mini Felixhasen und der Mini Tigerenten

Die Tigerenten und Felixhasen beim SV Wehen-Wiesbaden

Super auf unserer Klassenfahrt mit den Großen Tigerenten und Felixhasen war auch der Besuch des SV-Wehen-Wiesbaden mit spannender Führung.

Verabschiedung von Frau Benedetto in ihr Baby Jahr

Die Lehrkräfte des "Blauen" Hauses wünschen Alles Gute mit einem Wellnesspaket.

Die Kinder verabschieden sich mit einem Lied:


Ab jetzt kann es regnen,  stürmen oder schneien, denn du strahlst ja selber wie der Sonnenschein.
Du freust dich auf 's Baby und wir, wir freun uns auch, alle deine blauen Kinder und auch du - mit Bauch.

Wie schön, dass du ein Baby kriegst auch wenn du wirst hier sehr vermisst, wie schön, dass du bald wiederkommst wir freuen uns schon jetzt darauf - Tschüss Frau Benedetto!

Besuch beim Theaterstück der Kl. 4a

Preisverleihung Energiesparmeister von Deutschland -- Wir waren dabei in Berlin!

Besuch in der Volksbank
Besuch in der Viktoria Apotheke
Besuch beim Hörgeräte-Akustiker

06.06.2014

Amerikatag bei den Felixhasen und Tigerenten

Die Maxi Felixhasen und die Maxi Tigrenten als Forscher in der Natur unterwegs

Oster-Bastelwettbewerb

10.04.2014

Gesundheitswächter, Ostereier und Überraschungen

Letztens waren wir in der Stadtbücherei und bei Helens Papa, Optiker Velte. Zu uns kam eine Ernährungsfachfrau, die uns zu „Gesundheitswächtern“ „ausbildete“. Außerdem haben wir am Osterbastelwettbewerb teilgenommen. Das Ergebnis steht noch aus. Wir hoffen, dass wir einen Preis gewinnen. Alle „blauen Kinder“ und Lehrer haben ein Riesenosterei gebastelt; unsere beiden Klassen haben die Felix-Oster-Hasen in einen Tigerenten-Zug gesetzt. Das Frühlingssingen fand dieses Jahr bei schönem Wetter auf dem Schulhof statt und unser Treppenhaussingen wurde in gewohnter Weise am letzten Schultag vor den Ferien im blauen Turm veranstaltet.

Ach ja, gelernt haben wir bei all den Aktionen auch noch ganz viel, und den täglichen Spaß dabei wollen wir nicht missen. Die Kleinen rechnen Plus und Minus über den Zehner bis 20, haben den Schreib-Lese-Lehrgang beendet und lernen jetzt schon verschiedene „Schreibschriften“ kennen. Die Großen rechnen Plus und Minus über den Zehner bis 100, haben das Einmaleins gelernt, kennen Nomen, Verben und Adjektive und schreiben mit unserem Grundwortschatz schon unbekannte Diktate.

Wöchentlich kommt eine Mama und 2 ehemalige Lehrerinnen um uns vorzulesen, unsere Kinder beim Lernen zu unterstützen und Themen aufzuarbeiten. Wir freuen uns, dass sie für unsere Kinder da sind und uns immer unterstützen. Dafür sagen wir DANKE!

Gemeinsam singen wir ganz viel und machen unsere täglichen Übungen mit dem „Felixhasen- / Tigerenten-Koffer“, alle Kinder schreiben reihum in unser Klassentagebuch, lesen aus unserem Vorlesebuch vor und machen aktiv im Klassenrat mit. Jetzt freuen wir uns alle auf die Ferien und sonnige Zeiten. Und eine besondere Neuigkeit haben wir fast vergessen. Frau Benedetto bekommt ein Baby. Ach wie toll!

04.02.2014

Kinderkonzert und Fassnacht

Wir waren wiederholt in der Stadt unterwegs um praktische Übungen zur Verkehrserziehung zu erleben. Belohnt wurde ein Rundgang durch das Eisessen im Eissalon Cortina. Für unsere super Fastnachtsfeier haben wir tolle Masken gebastelt und die Deko hergestellt. Gespielt haben wir „lebendiges Memory“, „Der Stuhl ist heiß“, „Radarturm“ u.v.m. Da an Fastnacht so tolles Wetter war, durften wir in Kostümen mit unseren Geräten fahren und in den Klettergarten.

Dort und auf dem Sportplatz sind wir übrigens ganz oft, denn wir sind ja eine „bewegte Schule“. Bei schlechtem Wetter schauen wir auch schon mal eine DVD, z.B. „Felixhase auf Reisen“ und „Tiere in der Welt“. Zwischenzeitlich haben uns die Kängurus, Raben uns Füchse im Klassenraum besucht, zum Singen und gegenseitigen Kennenlernen. Ganz neu ist, dass wir uns im „blauen Haus“ – außer wöchentlich im Klassenrat zu tagen – zum Häuserrat getroffen haben. Probleme und Ideen, die alle Klassen in unserem Haus betreffen, konnten in diesem Rahmen von den ca. 90 Kindern in entspannter Runde angesprochen und geklärt werden. Ein Thema war z.B. der ausgelöste Feueralarm. Auch waren 3 Feuerwehrleute bei uns in den Klassen, um ihren Beruf vorzustellen und auf die Gefahren im Umgang mit Feuer hinzuweisen.

Mathis Papa, Herr Kräkel, erzählte uns von seinem Beruf als Orchestermitglied im Wiesbadener Staatstheater, welches wir auch zu einem Kinderkonzert besuchten. Die Krönung dieses Events war der Auftritt von Lena und Nazli in der Tanzgruppe und das Dirigat von Talitha. Alle Besucher waren begeistert von unseren Kindern.

Bretter, die die Welt bedeuten …

… war das Motto der Sonderausstellung im Stadtmuseum in Bad Schwalbach. Nach einer kurzen Führung durch das „frühere“ Bad Schwalbach (Heilwasser, Brunnenmädchen, Laternenbuben) durften wir Spiele ausprobieren. Der Renner war das UNO-Spiel, das die Karten ausspuckte.

Weitere Highlights in diesem Schuljahr waren bisher der Besuch von Spielern und Maskottchen Taunas vom SV-Wehen-Wiesbaden und das Fußballspiel in der SVWW-Arena.

Praktische Verkehrserziehungsübungen an wichtigen Verkehrsknotenpunkten der Schulwege der Kinder sowie das Verkehrskasperltheater der hessischen Polizei gehörten ebenso zu unseren Erlebnissen wie die Bewegungsstunden mit Bewegungsgeräten, der Klettergarten, Fototermine und die beliebten Benedetto-Pichl-Pausen. An der Nacht der Kirchen in Schlangenbad haben wir zusammen mit den ehemaligen Tigerenten und Felixhasen teilgenommen. Auch fand ein Herbstsingen in der Schule statt. Unseren Gesangsabschluss machten wir im Treppenhaus mit allen „Blauen“ Kindern.

So „nebenbei“ haben die Minis mit Bildern und Großbuchstaben lesen gelernt und mit der Anlauttabelle schreiben geübt. Die Maxis können auf ihrem neuen Hunderter-Teppich bunte Zahnerreihen abhüpfen und mit Pinguinen spielerisch begreifen. Flex und Flo halfen allen Kinder kräftig beim rechnen.

Als Arbeits- und Sozialformen haben wir kennen gelernt: Tagesplan, Partnerarbeit, Stationenarbeit, Lerntheken und die Arbeit mit den Lernprogrammen am Computer.
Wochenziele der Achtsamen Hand, Klassenrat und die Wohlfühlordnung gehören als selbstverständlich zum Schulalltag, den inzwischen alle Kinder gut bewältigen.

Wir freuen uns jetzt auf die „Heilige Zeit“ mit neuen Aktionen!

20.12.2013

Mit vielfältigen Entdeckungen ging es weiter

Ein halbes Schuljahr ist nun fast vorbei. Die kleinen Felixhasen und Tigerenten kennen bereits alle Großbuchstaben und auch schon viele kleine Partner-Buchstaben, können erste Wörter und Sätze lesen und schreiben, kennen die wichtigen Königsbuchstaben (Selbstlaute), rechnen bereits Plus und Minus im Zahlenraum bis 10, haben jetzt auch schon Zehner und Einer kennengelernt, können mit „Fritz Umgekehrt“ die Umkehraufgabe rechnen u.v.m. Die großen Tigerenten und Felixhasen haben die ersten vier Kapitel in allen Einstern`s durchgearbeitet, kennen Nomen und deren Begleiter, können Einzahl und Mehrzahl bilden, üben gerade das ABC rauf und runter, rechnen im Zahlenraum bis Hundert Plus und Minus bereits über den Zehner, kennen schon erste Malreihen (2er, 5er und 10er-Einmaleins) und haben jetzt mit aufteilen und verteilen begonnen.

Gemeinsam haben wir viel gelacht und gelernt: unsere Erzählkreise sind immer sehr spannend, genauso wie unsere Kofferkreise mit unseren wichtigsten Übungen aus 2 Schuljahren; toll war auch der St. Martin`s Umzug mit leckerem Punsch auf dem Schulhof, die Autorenlesung, diesmal für alle Jungs über das Buch Ben, der Besuch des Weihnachtsmärchens, der Sonderpreis für unser Reisefoto bei der Viktoria-Apotheke mit leckerem Kreppelfrühstück und kleinen Präsenten für jedes Kind, unsere schönen Weihnachtsbastelaktionen im Unterricht (Kekshäuser und Nikolauskristbaumschmuck); neu für unsere Kleinen war die Weihnachtswerkstatt, hier konnten die Großen als Profis zur Seite stehen. Der schulische Höhepunkt war das gemeinsame Weihnachtssingen in der Turnhalle, bei dem die Felixhasen und Tigerenten einen Kerzentanz aufgeführt und viele unserer Kinder im Flexi-Chor mit dem Lied „Feliz Navidad“ Frohe Weihnachten gewünscht haben. Als krönenden Abschluss im Jahr 2013 fand unsere kleine Weihnachtsfeier in der Klasse statt, für die die Großen für die Kleinen ein Schwarzlichttheater zur Weihnachtsbäckerei einstudiert und aufgeführt haben.

Wir freuen uns jetzt auf das 2. Halbjahr mit neuen spannenden Erlebnissen.

„Sinn“-volle Schulwochen

Voll gepackt mit Erlebnissen und Ereignissen, die alle SINNE ansprachen – so erlebten die Felixhasen und Tigerenten die Zeit vom Herbst bis zu den Weihnachtsferien.Wir eröffneten den diesjährigen Bad Schwalbacher Abend, erlebten ein tolles Weihnachtsmärchen der Taunusbühne (die Schwarzlicht-Aufführung hat die Maxi-Kinder an unsere Schwarzlicht-Aktion im vergangnen Jahr erinnert), genossen Punsch am St. Martins-Tag, haben Plätzchen gebacken mit über 10 erwachsenen „Weihnachtswichteln“, Gutscheine aus unserem Adventskalender eingelöst, Geschichten gelauscht, gebastelt und gemalt, waren bei einer Autorenlesung, in der Stadtbücherei und bei der Paten-Zahnärztin, rutschten im Schnee und hatten einen unvergesslichen Auftritt im Blindenhilfswerk in Wiesbaden. Bei vielen Aktionen begleiteten uns unsere „Ehemaligen“ aus dem blauen Turm.
So quasi „nebenbei“ haben wir viel gelert:
Alle Minis können lesen (ach, wie toll!), sogar in Geheimschrift, rechnen plus und minus, auch mit „Fritz Umgekehrt“ und schreiben Geschichten. Die „Großen“ arbeiten ganz fleißig, lesen aus Büchern vor, kennen Nomen und Verben, können schon das Einmaleins der 2, 5 und 10, was sie mit Socken, Händen und Herzen erarbeitet haben, rechnen plus und minus über den Zehner, z.T. mit Wochenplan.
Wir Lehrkräfte bedanken uns bei allen Eltern, Großeltern und anderen lieben Menschen, die immer Zeit hatten und uns bei allen Ideen unterstützen und hilfreich zur Seite stehen. Die Fotos zeigen die Kinder beim diesjährigen Tanzsack-Tanz.

Kreativ statt aggressiv

So nennen wir die Erlebnisse und die Schultage von den Weihnachtsferien bis jetzt.

Bei einem Besuch im Wiesbadener Kunst-Museum gestalteten wir in einem Workshop Köpfe und geometrische Strukturen in Anlehnung an den Künstler Jawlensky. Wir beteiligten uns als Raben, die zu zwei „Hexen-Lehrerinnen“ gehörten, den Fastnachtsumzug in Bad Schwalbach, feierten Fassenacht mit viel Helau und Polonaise durch den ganzen blauen Turm, erlebten in der Apotheke (F4) wie Tees zu Heilmischungen zusammengestellt werden bzw. besuchten die NASPA (F3) und fanden im Tresor leckere Sachen.

Wir hatten schöne Tage mit unseren Praktikantinnen Jenny und Kathrin, waren beim Frühlingssingen dabei und besuchten die Puppenhausaustellung im Bad Schwalbacher Stadtmuseum. In der Projektwoche hatten Spaß beim Oma und Opa Fest und waren begeistert bei der Werkstattarbeit zum Thema „Ritter“ dabei. Wir backten tagelang „arme Ritter“, bastelten Hüte, fertigten Ledertaschen an, filzten Armbänder, nähten Ritterhelme und bauten Burgen. Die Ergebnisse präsentierten wir stolz beim Abschlussfest, dass die Kinder des blauen Turms mit dem Lied eröffneten „Ja, so warn`s, die alten Rittersleut“.

Der tolle Schnee sorgte für viele Rutschpartien mit unseren Poporutschern, so dass auch die Bewegung nicht zu kurz kam.
Jetzt freuen wir uns auf viel sonnige Schultage – aber zuerst genießen wir die kommenden Osterferien.

Ach so …
… bei so vielen kreativen Aktionen fiel uns das Lernen nicht schwer. Die Maxis machten u.a. ihren Füllerführerschein und rechneten flott im 100er Raum viele verschiedene Aufgabenformen und haben auch schon das Einmaleins geübt. Die Minis haben den Leselehrgang abgeschlossen, denken inzwischen im 20er-raum und fangen bald mit der Schreibschrift an.

Danke an alle kreativen Eltern und Verwandten, die aktiv dabei waren!

13.06.2013

Preisverleihung des HISTORY AWARD in München

Wir kamen uns ein bisschen vor wie bei der Oscar Verleihung. Traumhafte Kulisse : Ehrensaal des Deutschen Museums. Umrahmt von musikalischen Beiträgen der Band KLEE wurden alle Beiträge zum Thema "Fundstücke mit Geschichte" vorgestellt. Durch das Programm führte Adnan Marat, der bei der Verfilung des Buches "Die wilden Kerle" mitgewirkt hat. Schirmherrin und Jurymitglieder trafen sich im Laufe des Tages öfter, sei es an der Foto Callwand, bei der Führung im Deutschen Museum, bei der Podiumsdiskussion und   bei Gesprächsrunden. Ach ja - auch wenn wir nicht unter den ersten zehn Gewinnern waren, so wurde  unser Beitrag folgendermaßen  gewürdigt: Er zeige eine intensive Beschäftigung mit dem Thema, sprühe vor Originalität, verfüge über große Erzählkraft und zeige Ideenreichtum und Humor bei der Erarbeitung und Darstellung  eines eigentlich trockenen  geschichtlichen Themas. Wir danken an dieser Stelle nochmals allen Beteiligten, die uns geholfen haben mit uns zusammen die Idee umzusetzen, besonders Uli Eschenauer für seinen unermüdlichen  Einsatz.

Wettbewerb History Award

Die jetzigen Tigerenten und Felixhasen (F3+F4) und die "alten" Tigerenten und Felixhasen (3b+4d) haben am Wettbewerb HISTORY AWARD teilgenommen.
Die Kinder im "blauen Turm" der Wiedbachschule haben die Uhr um einige Jahrzehnte zurückgedreht. Opas Scheune war eine wahre Fundgrube für Sachen aus der Vergangenheit. Prachtvolle Fundstücke waren dort versteckt: Rennauto, Kinderwagen, alte Märchenbücher, Butterfass, Waschbrett mit Bütt, altes Radio, Fotoapparat, Schreib- und Rechenmaschine, Werkzeuge, Schultasche u.v.m.

Um die Vergangenheit für unsere Kinder noch be-greifbarer zu machen, gingen wir zu einer Puppenhausausstellung in unserem örtlichen Stadtmuseum. Hier konnten sie Einblicke gewinnen in die Wohnhäuser von Früher - die alte Wohnstube, die nur zu besonderen Anlässen genutzt wurde; die Küche; den Kaufladen (Berufe von früher); und nicht zu vergessen die Schule.

In unserer Projektwoche konnten die Kinder auch die alte deutsche Schrift kennen lernen, alte Schreibgeräte ausprobieren und mit Materialien der heutigen Zeit nachahmen. So bastelten sie z.B. Spielsachen wie Wollpüppchen, filzten Ketten und Armbänder und stellten eigene Lederbeutel her.
Auch haben wir das Thema "Ritter" mit eingebunden, da wir in einem Gebiet von Deutschland wohnen, in dem Burgen beheimatet sind. Das Projekt fand seinen Höhepunkt in einem Oma-Opa-Fest bei dem unsere Fundstücke aus Opas Scheune zum Einsatz kamen. Zeitzeugen erläuterten deren Handhabung und beschrieben den Einsatz. Diese spannende Erlebnisrunde von Früher rief bei den Kindern wahre Begeisterung hervor.

Zur Preisverleihung nach München in den Ehrensaal des Deutschen Museums in München sind wir eingeladen.

Wir danken allen Eltern und Freunden für die Unterstützung.

Entdecken heißt Vielfalt erleben

 

Hier unsere Aktionen in den ersten Schulwochen:

 

-         Verkehrserziehung mit praktischen Übungen am Zebrastreifen an der Schule,
an der Verkehrsinsel, zwischen parkenden Autos, an der Ampel

-         Kennenlernen der „Achtsamen Hand“ und der „Wohlfühlordnung“

-         Erleben von Erzählkreisen und Kofferkreisen

-         Besuch bei der Patenzahnärztin Frau Dr. Marseille

-         Besuch des Frankfurter Flughafens

-         Durchführung eines Kennenlernfests mit internationalem Buffet

-         Auftritt bei der Einweihung des Familienzentrums im städtischen Kindergarten

-         Tag des Experiments

-         Besuch beim Bauer Keller

-         Besuch des Eissalon

-         gemeinsames Herbstsingen auf dem Schulhof

-         Prinzessinnen-Lesung für die Mädchen

-         Erprobung der Bewegungsgeräte und des Klettergarten

-         Treppenhaussingen im blauen Turm als Ferienritual

Reden ist silber, ERLEBEN ist GOLD!!!

Unter diesem Motto stand  für die Felixhasen und Tigerenten das letzte Quartal im Schuljahr 2012/13.
Einer der erlebten Höhepunkte war unser Ganztagesausflug in den Schmetterlingsgarten und auf die Marksburg. Schmetterlinge in allen Farben und allen Größen umflatterten uns und ruhten sich auf den roten Käppis aus.
Die Erlebnisse der Ritterzeit konnten wir durch die anschauliche Führung gut nachvollziehen.
Mit dem Wetter hatten wir genausoviel Glück wie auch bei dem Ausflug nach Wiesbaden: Neroberg, Räuber Leichtweißhöhle, tolle Abenteuerspielplätze und Stadtführung u. a. zu den heißen Quellen. Wir bedanken uns nochmals für die finanzielle Unterstützung bei Anina's Papa.
Unterrichtsgänge zu der Polizeistation, singen im Altenzentrum, Besuche bei den Kindergärten, Teilnahme am Dankgottesdienst der Kommunionkinder und am Schulgottesdienst, Eis essen  und  Wandertag nach Kemel rundeten das Schuljahr ab. Ein weiteres Erlebnis war die Präsentation der ProWo Ergebnisse unserer Nachbarschule, bei der wir auch morgens um 10 Uhr zum Spaghettiessen waren. Klassenfest, Lesenacht und Klassenfahrt sprechen wie immer für sich selbst!
Ein besonderes Erlebnis war am Musikabend der Auftritt mit der Band "Sound of BePi", die aus  ehemaligen BePi Kindern und Eltern besteht.
Von der Verleihung des History Award (s. extra Bericht) kamen Frau Benedetto und Frau Pichl-Christ mit einer Urkunde für die erfolgreiche Teilnahme zurück aus München.
Den Unterrichtsstoff haben sich die Maxis u. a.  nach Wochenplänen erarbeitet, wobei sie sich die Lerninhalte individuell einteilen konnten. Die Minis können dies mit Tagesplänen. Es wurde Wert darauf gelegt eigene Leistungen anhand eines Kompetenzrasters einschätzen zu lernen.
Wie immer nutzten wir die schönen Tage um in den beliebten BePi- Pausen im Klettergarten und mit Bewegunsgeräten aktiv zu sein.
Wir freuen uns , dass die Referendarin Denise Schön bei uns angekommen ist, sich wohl fühlt im blauen Team und  in unserer Gemeinschaft so engagiert mitwirkt.

Und schon ist wieder ein Jahr vorbei!Wir freuen uns  euch Kinder und Eltern nach den Ferien im "Blauen Haus " wiederzusehen. Jetzt wünschen wir euch schöne und erholsame Ferien!!!!!!!!!!!!!

„Eine Tasche geht auf Reisen…“

So lautete das Motto des Wettbewerbs zu dem das Team der Viktoria-Apotheke um Frau Dr. Häusler aufgerufen hatte.

Neben vielen Urlaubsfotos aus nah und fern hatten die Lehrerinnen Jessica Benedetto und Marianne Pichl-Christ alle ihre Schulkinder (Felixhasen und Tigerenten) in die rote Tasche gepackt. Dieses Foto erhielt bei der Preisverleihung einen Sonderpreis, der letzte Woche übergeben wurde. Neben einem leckeren Imbiss, den der Besitzer des Bistro für rund 50 Kinder gespendet hatte, bekam jedes Schulkind noch ein kleines Präsent von Frau Dr. Häusler überreicht.