Wiedbachschule Bad Schwalbach.

Die fünfte Jahreszeit im blauen Haus

Wir feiern Fassenacht, singen, tanzen, machen Spiele und Polonaise durch das ganze Haus.

Eindrücke vom Sachunterrichts Projekttag


Unser Thema waren die Sinne
In jeder Klasse gab es Experimente zum Auge, Ohr, Nase, Mund und Hand
Klassenweise durfte alles ausprobiert und erfahren werden.

"Weihnachten ist Party für Jesus "

Unter diesem Motto stand das gemeinsame Singen im blauen Haus,das allen wieder zeigte wieviel Spaß es macht zusammen etwas zu erleben.

Groß und Klein lesen gemeinsam

Im roten Turm treffen sich die Großen und die Kleinen schon länger, um zusammen zu lesen.
Wir haben das jetzt auch ausprobiert und es hat Spaß gemacht.
Wir haben keine festen Partner; dieses Mal durften die Großen sich jemand aussuchen und das nächste Mal ist es umgekehrt. Auch wechseln die Klassen, so dass jeder wieder mit jedem im blauen Turm zusammen trifft.

Das blaue Haus spielt

Vierteljährlich gestalten wir eine "Blaue-Haus-Aktion". Nach dem großen Picknick im Sommer haben wir dieses Mal eine gemeinsame Spielzeit auf dem Schulhof gehabt. #Bedingung# war, dass immer ein "Großer" mit einem "Kleinen" gespielt hat.

Häuserrat

Im blauen Haus machen wir zwischendurch immer einen Häuserrat ; alle vier Klassen sind beteiligt, um Probleme, die klassenübergreifend entstehen können, gleich zu besprechen, ehe sie zu  großen Problemen werden.

Die Wölfe auf Klassenfahrt

1. Tag: Oberwesel - Hochwildschutzpark

Dort haben wir viele Tiere gesehen.

Auf dem Spielplatz haben wir Rast gemacht, manche haben sich ein Eis gekauft.

Die Busfahrt vom Hochwildschutzpark zur Jugendherberge.

Die Crew machte nach dem Abendessen noch einen Ausflug zur Burg in der Nähe der Jugendherberge.

Von oben hatte man einen schönen Ausblick auf den Rhein. Es sah sehr märchenhaft aus.

Hier sieht man die Stadt Oberwesel mit einer schönen Kirche und dem Rhein im Hintergrund.

Das ist eine Sonnenuhr, diese war auf dem Burggelände.

2. Tag: Schifffahrt nach Sankt Goar und Besichtigung Burg Rheinfels

Auf diesem Spielplatz haben wir Kinder so lange gespielt bis die Fähre kam.

Da kam auch schon unsere Fähre angetuckert, die uns nach Sankt Goar gefahren hat, dort haben wir die Burg Rheinfels besucht, mit einer tollen Führung.

An der Burg Rheinfels mussten wir einen steilen Berg hochlaufen. Aber es sich gelohnt, wir hatten einen tollen Ausblick.

 

Geschrieben von: Mariella Getto

Team "Blau" bestens gelaunt

Das  "Blaue Team" (Frau Bals, Frau Bendetto, Frau Pichl-Christ, Frau Stock, Herr Wittur und  Herr Ziemek) organisierte mit bester Laune das  erste Kooperationstreffen; immer mit dabei unsere beiden Fachkräfte Anna Maria Beus und Christine Ledwig.

Picknick vom blauen Haus

Das "Blaue Haus"  traf sich in den ersten Wochen zum gemeinsamen Picknick auf dem Sportplatz.

Neues aus dem Schuljahr 2017/2018

Im neuen Schuljahr ist eine weitere Symbolfigur im blauen Haus dazu gekommen: Die Klasse 3b hat als Klassenleitfigur Edi Erdmännchen.

Neues von den Wölfen

Wir ruhen uns in den Sommerferien aus und starten mit dem Schuljahr 2017/2018 in unser letztes Jahr an der Wiedbachschule.

Was wir in den vergangenen Schuljahren so erlebt haben:

Wir gratulierten Frau Reimann zu ihrem runden Geburtstag.

Mit viel Spaß feierten die "blauen" Lehrkräfte die lebhafte Taufe von Matteeo Philippe Benedetto. Diesmal gab es einen Lehrerchor, der  die "Hände-Girlande" aller KInder vom blauen Haus überreichte. DAs italienische Büffet ließen wir uns natürlich auch gerne schmecken.

Teilnahme am Juri-Wettbewerb zum Thema Weltraum

Vor einigen Wochen durften wir in den Juri-Heften schmökern. Schnell hatten wir die Idee, aus Kartons Raketen zu bauen. In den nächsten Tagen brachten wir Kisten, Tonpapier, Farben, Stoffe, Klebeband etc. Mit in die Schule. In kleinen Gruppen haben wir uns überlegt wie unsere Rakete aussehen soll. Dann legten wir selbständig und ohne Vorgaben los. Nach vielen Kunststunden entstanden die unterschiedlichsten Raketen: 40 cm bis zu 2.40m groß, teils begehbar, mit Gucklöchern, gerne auch mal mit Gardine dekoriert, international mit US-Flagge, mit Feuer, mit Sternen.... Wir hatten viel Spass beim Bau der Raketen. Dann schloss sich im Sachunterricht eine Unterrichtseinheit zum Thema Weltraum an. Hier lernten wir einiges über Sterne, Planeten und Raumfahrt. Wenige Wochen später erhielten wir Post. Auch wenn wir es nicht auf die ersten 3 Plätze geschafft haben, erhielten wir Urkunden und einen "Pokal" der nun unsere Klasse schmückt.

Im "blauen" Treppenhaus entstand in der Teamsitzung eine neue Idee: Die LESETREPPE. Immer wenn Kinder fertig sind mit Ihrem Tages- oder wochenplan, dann dürfen sie sich Kinder aus den anderen Klassen im blauen Treppenhaus suchen und sich gegenseitig vorlesen, oder alleine lesen oder .. oder. Unsere Anna Maria hat in der vergangenen Woche die Gestaltung übernommen.

Klassenfahrt nach Hübingen

Schon lange vorher waren wir aufgeregt: Wie wird die Klassenfahrt sein? Was werden wir erleben?
Untergebracht waren wir in kleinen Ferienhäusern im Familienferiendorf Hübingen.  3 Tage verbrachten wir auf dem Gelände
und in der näheren Umgebung. Es gab viel zu erleben: eine Rallye im Feriendorf; Specksteinamulette herstellen; die Kletterwand erklimmen;
eine Bachexkursion; ein Tipi im Wald bauen; Teamspiele.... Zwischendurch hatten wir auch freie Zeit, in der wir Fußball spielten, die Spielplätze nutzten,
den Streichelzoo besuchten....
Der Abschluss war eine große Party in unseren Gruppenräumen!

Gottesdienst

Gleich nach den Osterferien waren wir im Dankgottesdienst der Kommunionkinder. Janina sah toll aus in ihrem Kleid.

Offene Bühne und Abschied von Frau Benedetto

Alle "Blauen" Klassen  trugen zur Gestaltung der Offenen Bühne am vergangenen Freitag, dem 22. 1. , bei. Die Aufregung war groß! Liedbeiträge wechselten mit Klavier- und Gitarrenvorträgen; Tanzdarbietungen wurden ebenso wie Gedichte und LIeder präsentiert.
Frau Benedetto wurde in diesem +großen Rahmen+ in ihr Babyjahr verabschiedet von Frau Edel (stellvertretend für die "blauen" Lehrkräfte) und Herrn Happich für die Elternschaft. Frau Bendetto  gab uns das Versprechen  immer wieder reinzuschauen und uns  mit Baby und Söhnchen Mika zu besuchen.

 

Zum Zeitungsbericht der vergangenen Offenen Bühne

In der Weihnachtsbäckerei 30.11.2015

Endlich hat die Adventszeit begonnen und wir konnten das altbekannte Lied in die Tat umsetzen.

Viele Mamas, Papas, Omas und Opas hatten uns vorbereiteten Plätzchenteig mit in die Schule gegeben.

Mit Hilfe von Mamas und Omas konnten wir heute in der Schulküche den Teig ausrollen, ausstechen und mit Streuseln und Zuckerguss verzieren. Lecker duftend kamen aus dem Ofen dann Haferflockenplätzchen, Kipferl und Mürbeteigplätzchen. Wir hatten sogar Plätzchenausstecher für Frösche und Froschkönige.

Viele Dosen konnten am Ende des Tages gefüllt werden. Wir freuen uns jedes Mal wenn wir von den leckeren Plätzchen naschen können.

Fahrt ins Staatstheater Wiesbaden 2.12.2015

Heute haben wir uns gemeinsam mit der Bärenklasse in Wiesbaden das Theaterstück "Das doppelte Lottchen von Erich Kästner angesehen. Schon die Hinfahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln war ein Erlebnis.

Lest selbst was einige Kinder aus unserer Klasse berichten:

 

"Gestern waren wir auf einem Ausflug ins Theater. Zuerst sind wir von der Schule zum Gummibahnhof gelaufen. Danach sind wir mit dem Bus zum Hauptbahnhof in Wiesbaden gefahren. Dann mussten wir zum nächsten Bus laufen. Mit dem zweiten Bus sind wir zum Kurhaus gefahren. Da war ein Weihnachtsbaum aus lauter Weihnachtssternen. Zum Schluss waren wir im Theater "Das doppelte Lottchen". Es war so schön."

 

"Mein Ausflug

Erst saßen wir in der Klasse und frühstückten. Dann zogen wir die Jacken an und dann stellten wir uns an mit der Klasse 4b. Danach sind wir zum Gummibahnhof gelaufen. Dann ist der Bus gekommen und wir sind eingestiegen. Nach dem Ausstieg sind wir ein bisschen gelaufen und wieder in einen Bus gestiegen. Dann haben wir einen Tannenbaum gesehen. Dann haben wir vor dem Kurhaus gefrühstückt. Im Theater sind wir noch auf Toilette gegangen und haben uns auf unsere Plätze gesetzt. Bald ist das Licht ausgegangen und dann ist eine Frau auf die Bühne gekommen und hat gesagt, dass das Theaterstück los geht. Es ging los in einem Ferienheim wo 3 Mädchen und 1 Junge waren. Sie haben gespielt. Das eine Mädchen heißt Luise, das andere Emma und es gab Johanna. Der Junge hieß Leo. Da kam ein Mädchen, das genau wie Luise war, nur sie hieß Lotte. Dann war im Ferienheim Essenszeit. Nach dem Essen gingen die Kinder schlafen. In der Nacht wachte Lotte auf und wollte den Brief lesen, den ihre Mutter geschickt hatte. Lotte war auch traurig,weil die anderen Kinder sie geärgert hatten. Luise hörte da und sagte Lotte, dass es ihr Leid tut. Lotte sagte zu Luise: "Ich habe keinen Papa." Luise sagte: "Ich habe keine Mama." Lotte hat gefragt wann Luise geboren ist. Da hat Luise gesagt: "14. Juni." Lotte hat schnell gesagt: "Ich auch." Sie haben dann die Familie getauscht nach dem Ferienheim. Es war lustig. Nach dem Theater sind wir nach Hause gefahren."

 

" Ausflug zum Weihnachtsmärchen

 

Als erstes sind wir mit der Klasse 4b zum Gummibahnhof gelaufen. Danach sind wir in den Bus eingestiegen. Nun waren wir am Hauptbahnhof angekommen. Wir sind kurz gelaufen und dann sind wir wieder in einen Bus gestiegen. Endlich waren wir am Kurhaus von Wiesbaden angekommen. Wir sind ins Kurhaus reingegangen. Da drin war ein riesiger Tannenbaum aus Blumen. Da haben wir Fotos gemacht. Danach haben wir auf den Treppen gefrühstückt. Nun sind wir ins Staatstheater reingegangen. Dann haben wir unsere Taschen abgelegt. Einige Kinder mussten auf die Toilette gehen. Endlich sind wir im Saal angekommen. Das Theaterstück fing an. Es gab nur eine Pause. Das Stück war sehr schön."

 

"Mein Klassenausflug

Morgens haben wir gefrühstückt. Nach dem Frühstück sind wir zur Bushaltestelle gelaufen.Endlich war der Bus da und wir konnten einsteigen. Dann sind wir nach Wiesbaden in das Staatstheater gefahren. Dort haben wir uns das doppelte Lottchen angesehen. Es war toll, weil es gut gespielt wurde. Danach hat mich meine Mama abgeholt."

 

"Zuerst haben wir alles eingepackt was wir brauchen. Danach sind wir in den Bus eingestiegen und sind am Hauptbahnhof in Wiesbaden ausgestiegen. Dann sind wir wieder in einen anderen Bus eingestiegen. Nun sind wir zum Kurhaus gegangen und haben einen Baum aus lauter Weihnachtssternen angesehen. Anschließend sind wir zum Weihnachtsmärchen gegangen und haben das doppelte Lottchen angeguckt. Zuletzt sind wir schon wieder in einen Bus eingestiegen und sind zurück nach Bad Schwalbach gefahren."

Der Herbst ist da!

Im Deutschunterricht haben wir die Elfchen kennengelernt. Dies ist eine Gedichtform die aus 11 Wörtern mit einer bestimmten Anordnung besteht.

Als Thema haben wir den Herbst ausgewählt.

Seht selbst welche Elfchen entstanden sind:

Gut gestartet sind die Frösche in das 3. Schuljahr

Da wir uns alle schon von der gemeinsamen Klassenfahrt kannten, haben wir schnell zueinander gefunden.  Nun haben wir mehr Stunden auf dem Plan  und auch Englisch als neues Fach hinzu bekommen. Hier haben wir zum Beispiel schon die Zahlen und Farben gelernt.
Außerdem durften wir wieder für das erste Schulhalbjahr unsere AG’s selbst auswählen. Das ist prima!
Gleich am ersten Schultag hatten wir im blauen Haus  einen Häuserrat, wo wir auch unsere alten Klassenkameraden aus der Tigerenten- und Felixhasenklasse getroffen haben. Gemeinsam haben wir ein Lied für unsere neue Schulleiterin Frau Reimann eingeübt. Anna-Maria hatte mit ihrer Mama für jedes Kind eine blaue Hand gebacken. Diese haben wir überreicht und Frau Reimann einen guten Start als Schulleiterin gewünscht.
Weiter ging es auch mit einem Übungs-Feueralarm, diesmal mit einem neuen Signal. Das hat zum Glück alles super geklappt, so dass wir keine Angst haben müssen.
Wir haben nun schon einige Wochen in unseren neuen Lehrwerken gearbeitet und kennen uns nun schon in unserem Mathebuch und in unserem Tinto-Ordner aus. Unterstützt wurden wir auch von Alexandra die für 2 Wochen als Praktikantin in unserer Klasse war. Schade, dass Sie wieder weg ist.
In Mathematik und in Deutsch waren wir auch schon fleißig und haben unsere ersten Klassenarbeiten geschrieben.
Toll war es auch, als wir unsere Kartoffeln im Schulgarten ernten durften. Wir waren alle gespannt, wie gut unsere Kartoffeln gewachsen sind. Glücklicherweise konnten wir eine Kiste voll ernten. Gemeinsam haben wir dann in der Schulküche Pellkartoffeln gekocht. Dazu gab es selbstgemachten Kräuterquark. Das war lecker!
Im Computerraum durften wir dann alle die Seite www.antolin.de ausprobieren. Jeder hat einen eigenen Benutzernamen und ein Passwort erhalten und kann  nun Quizfragen zu gelesenen Büchern beantworten. Fleißig haben wir dort und auch Zuhause schon Punkte gesammelt.
Beim 2. Häuserrat konnten wir von unseren bisherigen Erlebnissen erzählen, haben uns über Ideen für die Zukunft ausgetauscht und auch gemeinsam mit fast 100! Kindern Herbstlieder gesungen. Jetzt hoffen wir, dass am letzten Schultag vor den Ferien auch einige Mamas und Papas beim Herbstsingen zuhören werden.
Jetzt gehen wir erst einmal in die wohlverdienten Herbstferien und freuen uns auf viele tolle Sachen, die wir noch gemeinsam erleben werden.         


Endlich konnten wir die vor langer Zeit gepflanzten Kartoffeln im Schulgarten ernten. Da wir verschiedene Sorten gesetzt hatten, sieht unsere Kiste mit der Ernte schön bunt aus. Mit Unterstützung der Lehrer und der Praktikantin haben wir leckere Pellkartoffeln mit Kräuterquark zubereitet und gegessen. Das war lecker!

Gratulation für die Schulleiterin

Die Kinder aus dem blauen Turm gratulierten mit einem umgedichteten Lied "Von den blauen Räumen kommen wir, wünschen ganz viel Glück in Zukunft dir" usw. Anna Maria  hatte mit ihrer Mama 100 blaue Hände gebacken, die wir als Symbol für den "achtsamen Umgang" miteinander der neuen Schulleiterin Heike Reimann überreichten.